Umfangreiches Schönheitslexikon von CZ-Wellmed

Abdomen

Bauch, Unterbauch 

Abdominoplastik

Bauchstraffung, Bauchdeckenstraffung, Bauchdeckenplastik Die Bauchstraffung oder in Fachkreisen Abdominoplastik genannt, wird vor allem gewünscht, wenn die Haut erschlafft ist, bzw. sich diese nach dem Fettabsaugen nicht mehr zurückbilden würde. Bei der Abdominoplastik handelt es sich um einen großen, anspruchsvolle Schönheitsoperation. Die überschüssige Haut wird meist nach starken Gewichtsreduktionen oder nach einer Schwangerschaft entfernt, erschlaffte Muskeln gestrafft sowie der Bauchnabel versetzt.

Absaugkanüle

Die Absaugkanüle mit einem Durchmesser von 2 – 5 mm wird über feine Hautschnitte von Hand oder mit maschineller Hilfe (Vibrationstechnik)bei allen Methoden der Fettabsaugung (Liposuktion)  an die Problemzonen herangeführt, um die Fettzellen abzusaugen. 

abstehende Ohren

Steht die Ohrmuschel um mehr als 30 Grad vom Kopf ab, so spricht man von einem abstehenden Ohr. Die Ursachen abstehender Ohren sind hauptsächlich auf eine genetisch bedingte und angeborene Fehlbildung zurückzuführen. Es fehlt entweder die Ausbildung der Anthelixfalte (innere Faltung der Ohrmuschel) oder es besteht ein Gewebeüberschuss bei gleichzeitigem Abstehen der inneren Muschel. Mittels einer operativen Ohrenkorrektur (Otopexie) werden abstehende Ohren wieder näher an den Kopf gebracht und die Ohrknorpel neu geformt.

Abstoßreaktion

Das Immunsystem des Menschen erkennt implantierte Organe aufgrund der unterschiedlichen HLA-Struktur als Fremdkörper, die es versucht zu zerstören, was zu der so genannten Abstoßreaktion und im Extremfall zum Verlust des Transplantats führt.

Abszess

Ansammlung von Eiter im Gewebe. Meist verursacht durch eine Infektion. Der Eiter ist mittels einer Operation oder Drainage aus der Eiterhöhle zu entleeren.

Achselschweiß

Bei dem Achselschweiß bzw. der axillären Hyperhidrosis handelt es sich um eine Sekretstörung der Schweißdrüsen. Sondern die Drüsen in den Achselhöhlen zuviel Schweiß ab, können eine erhöhte Körpertemperatur aber auch seelische Gründe die Ursache sein. Starker Achselschweiß kann für die Betroffenen ein lästiges und unangenehmes Problem darstellen. Konservative Behandlungsmethoden sind meistens nicht effektiv. Eine Botoxbehandlung, Schweißdrüsenabsaugung bzw. die komplette Entfernung der subkutanen Schweißdrüsen können hier Abhilfe schaffen. In den CZ-Wellmed Vertragskliniken wird der Achselschweiß - Hyperhidrosis mit Botox behandelt.

Acrylhydrogel

Acrylhydrogel kommt bei der Faltenbehandlung zum Einsatz. Eine Injektion enthält ca. 40% mikroskopisch kleine Acrylhydrogel - Partikel. Diese Partikel bleiben dauerhaft unter der Haut, während sich die Hyaluronsäure innerhalb weniger Wochen wieder abbaut. 

Adipositas

Adipositas bzw. Fettsucht oder Fettleibigkeit liegt bei einem Body-Maß-Index BMI von über 30 vor. Ursachen der Adipositas sind hauptsächlich:
Fehlverhalten, - durch übermäßige und falsche Nahrungsaufnahme. – 
zu wenig Bewegung
genetische Faktoren
Sozio- und kulturelle Gründe
Nebenwirkungen von Medikamenten

Aesthetische Chirurgie

Die Ästhetische Chirurgie wird auch in der Umgangssprache als Schönheitsoperation oder Schönheitschirurgie bezeichnet. Ohne dass eine medizinische Notwendigkeit vorliegt, befasst sich die Ästhetische Chirurgie mit Veränderungen am menschlichen Körper. Ziel ist es, dass Selbstwertgefühl durch eine Schönheitsoperation zu verbessern.

Akne

Bei der Akne handelt es sich um eine Hautveränderung, verursacht durch erkrankte Drüsen. Besonders Jugendliche und junge Erwachsene sind von der Hauterkrankung Akne betroffen. Durch Fett verstopfte Poren bilden sich Mitesser. Keime zersetzen das Fett der Mitesser; die hierdurch entstehende Entzündung schwillt rötlich an und beginnt zu schmerzen. Tritt die Hauterkrankung erst nach der Pubertät auf, ist  die Aknebehandlung langwieriger. Akne lässt sich durch besondere Reinigungscremen, Peeling und eine spezielle vollwertige Ernährung gezielt behandeln. 

Allergie

Allergie ist eine gewisse Überempfindlichkeit. Das Immunsystem reagiert auf bestimmte Stoffe allergisch. Die Allergie wird durch wiederholten Kontakt mit den Allergenen erworben. 

AlloDerm

hierbei handelt es sich um ein Präparat aus fremdem menschlichen Kollagen

Alopecia Androgenetisch

Androgenetische Alopecia/ Alopezie/Alopezia
Anlagebedingter Haarausfall - Haarausfall durch männliche Hormone. Üblicherweise beginnen die Haare ab dem 30. Lebensjahr zunächst im Bereich der Stirn und am Scheitel auszufallen.

Alopecia areata

Alopezia / Alopezia / Alopecia
An einer oder mehreren Stellen bildet sich ein kreisrunder Haarausfall. Tritt der kreisrunde oder ovale Haarausfall nur örtlich auf, spricht man von Alopecia areata. Wodurch Alopecia areata / kreisrunder Haarausfall verursacht wird ist nicht bekannt. Vermutet werden immunologische Gründe.

Alopezia

Alopezia / Alopezie/ Alopecia
An einer oder mehreren Stellen bildet sich ein kreisrunder Haarausfall. Tritt der kreisrunde oder ovale Haarausfall nur örtlich auf, spricht man von Alopecia areata. Wodurch Alopecia areata / kreisrunder Haarausfall verursacht wird ist nicht bekannt. Vermutet werden immunologische Gründe.

Alopezie

Alopezie ist die medizinische Bezeichnung für die verschiedenartige Form des Haarausfalls. Meist wachsen die ausgefallenen Haare nicht mehr nach. Von Alopezie spricht man, wenn mehr als 50% der Kopfhaare ausgefallen sind.

Altersflecken

Bei den Altersflecken handelt es sich um eine Pigmentstörung der Haut. Behandeln lassen sich die Altersflecken durch Frucht- und Vitamin-A-säurehaltigen Präparaten oder durch eine Laserbehandlung. Erneutes Auftreten kann durch einen konsequenten Ein nachfolgender konsequenter UV-Schutz verhindert das erneute Auftreten. Altersflecken sind gutartig.

Analgetikum

Ein Analgetikum oder Schmerzmittel ist ein Stoff, der schmerzstillend (analgetisch) wirkt. Im Idealfall unterdrückt er die Schmerzempfindung, ohne das Bewusstsein, die sensorische Wahrnehmung und andere wichtige Funktionen des Zentralnervensystems zu beeinflussen. Analgetika sind von anderen zur Schmerzausschaltung verwendeten Stoffen, wie Anästhetika und Lokalanästhetika, zu unterscheiden. Schmerzmittel zählen zu den am häufigsten verwendeten Arzneimitteln.
(Quelle: Wikipedia)

analgetisch

gegen den Schmerz; Schmerzen lindernd.

Anamnese

Ist die medizinische Bezeichnung für die Krankheits- und Lebensgeschichte des Patienten. Die Anamnese ist die Voraussetzung für die allgemeine Untersuchung des Patienten. Der Arzt kann sich im Vorfeld der Untersuchung ein Bild von dem Patienten machen, um dann anschließend bei der allgemeinen körperlichen Untersuchung gezielter vorzugehen. Abgesehen davon schafft die Anamnese eine gewisse Vertrauensbasis zwischen Arzt und Patient.

Anästhesie

Anästhesie bezeichnet den durch eine Narkose herbeigeführten Zustand der vollständigen oder teilweisen Empfindungslosigkeit durch Ausschaltung des Bewusstseins (bei Vollnarkose) und des Schmerzempfindens zum Zwecke eines operativen Eingriffs oder einer diagnostischen Maßnahme. Die Wirkung der Vollnarkose beruht auf der Beeinflussung des Gehirns. Bei der örtlichen Betäubung (Lokalanästhesie) bleibt die geistige Wahrnehmung erhalten. Lediglich die Schmerzempfindung kommt beim Gehirn in diesem Zeitraum nicht mehr an. Zur Anästhesie zählen auch die medizinischen Gebiete der Intensivmedizin und der Schmerztherapie.

Anästhesiologe

Die Anästhesiologie beschäftigt sich mit der Schmerzausschaltung (Anästhesie), Intensiv- und Notfallmedizin sowie mit der Schmerztherapie. Die Berufsbezeichnung ist „Facharzt für Anästhesiologie oder Anästhesist. 

Anorexia nervosa

Bei Anorexia nervosa oder Magersucht handelt es sich um eine krankhafte Störung des Essverhaltens. Gekennzeichnet ist die Essstörung durch die permanente Angst vor einer Gewichtszunahme.

Anti Aging

Anti-Aging beschäftigt sich mit den Maßnahmen des Älterwerdens und seinen Folgen. Die heutige Gesellschaft setzt auf jugendliches Aussehen, Vitalität und Leistungsfähigkeit. Hautfalten, Figurprobleme und mangelnde Ausdauer werden als störend empfunden. Dabei sind diese Begleiterscheinungen des Alterns normale Prozesse. Laufend sterben in unserem Körper Millionen von Zellen um wieder durch neue Zellen ersetzt zu werden. Die Neubildung von Zellen ist jedoch nicht unerschöpflich. In der Prävention nach den modernsten Erkenntnissen der Genetik, Medizin und der Biochemie liegen die Schwerpunkte der Anti-Aging Medizin. Gesunde Ernährung mit ausreichenden Vitaminen und Ballaststoffen, Sport gesunder Lebensstil und die Hormonbehandlung können Wege sein, den Alterungsprozess zu verlangsamen. Erhöhter Blutdruck, Gelenkschmerzen, Müdigkeit,  Gewichts -und Hautveränderungen können die ersten Signale des Alterungsprozesses sein. Hormone, Bindegewebe, Stoffwechsel und die Psyche können durch ganzheitliche Konzepte beeinflusst werden. 

Antibiotika

Antibiotikum (Einzahl) In der Medizin werden Antibiotika zur Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten verabreicht.

Aptos

Bei dem APTOS® feather lift wird die Gesichtshaut ohne Skalpell in örtlicher Betäubung gestrafft. Das Aptos Fadenlift ist eine noch recht junge Faeclift – Technik. Während bei dem klassischen Facelift überschüssige Haut entfernt und darunter liegende Muskeln gestrafft werden, wird bei dem Aptos feather lift ein Faden mit Widerhäkchen unter die Haut gebracht und dadurch gestrafft. Bereits nach wenigen Tagen ist der Aptoslift-Patient – ohne Hämatome - wieder gesellschaftsfähig. Langzeitergebnisse können von diesem „einfachen Facelift“ nicht erwartet werden. 

Aptoslift

Beim Aptoslift- Fadenlift wird die erschlaffte Haut mit einem Polypropylen Faden mit Widerhäkchen  in örtlicher Betäubung unter die Haut gebracht und gestrafft. Das Aptos - Fadenlift ersetzt jedoch kein Facelift. Das Aptoslift-Fadenlift eignet sich besonders zur Beseitigung von leichten bzw. mittelstark ausgeprägten Falten am Hals und in einzelnen Gesichtsbereichen. 

Areola

Brustwarzenhof; pigmentierte Hautfläche um die Brustwarze. 

Armstraffung

Brachioplastik
Mit dem Alter verliert die menschliche Haut ihre Dicke, ihre Elastizität und ihre Verbindung zu den darunter liegenden Gewebeschichten. Besonders die Oberarme sind davon betroffen. Mit einer Armstraffung, auch Brachioplastik genannt, wird die locker gewordene Oberarmhaut angehoben und gestrafft, was anschließend eine festere und schlankere Hautform zur Folge hat. Die Haut wird dabei an der Innenseite des Oberarms spindelartig eingeschnitten und das abgetrennte Stück zusammen mit einem Fettgewebeanteil herausgenommen. Die verbliebene Haut wird etwas gedehnt und wieder vernäht. Der operative Eingriff erfolgt entweder unter Vollnarkose oder unter Lokalanästhesie.

Artecoll

Artecoll - hierbei handelt es sich um eine  Mischung aus Kollagen und Kunststoff. Da es zum Aufspritzen der Lippen umstritten ist, wird es von vielen Ärzten nur teilweise angeboten. Die im Artecoll befindlichen Kunstoffkügelchen können an den Lippenkonturen tast- und fühlbar sein.

Artherothrombose

Blutgerinnsel (Thrombus) in einer Arterie

Arthrose

Arthrose – Gelenkserkrankung. In der Medizin wird die Arthrose als ein altersbedingter, zunehmender oder schleichender Knorpelabrieb der Körpergelenke definiert. Die schleichende –latente Arthrose – kann in eine schmerzhafte – aktivierte Arthrose – übergehen. 

Aspiration

Angesammelte Flüssigkeit wird mittels einer Absaugkanüle aus einem Hohlraum bzw. Zyste abgesaugt.

Aspirin

Schmerzmittel hilft bei akuten Alltagsschmerzen, wie Kopf-, Rücken-, Muskel-, und Gelenkschmerzen. Planen Sie eine Schönheitsoperation, sollte Aspirin zwei Wochen vor der geplanten Operation abgesetzt werden, da der Wirkstoff Acetylsalicylsäure kurz ASS, gefäßerweiternd ist.

ASS Acetyl-Salicyl-Säure

Das Medikament ASS wirkt blutverdünnend und muss daher spätestens 2 Wochen vor dem chirurgischen Eingriff abgesetzt werden

Asymmetrie

Eine Asymmetrie der Brust kann durch unterschiedlich große Brustimplantate, sowie durch eine Bruststraffung bzw. Entfernung von Brustgewebe ausgeglichen werden.

Augenbrauenlift

Bei einem Augenbrauenlift werden die Augenbrauen operativ angehoben, um abgesunkene Augenbrauen risikoarm anzuheben. Hohe Brauen durch einen Augenbrauenlift lässt das Gesicht frischer und jugendlicher erscheinen.

Augenlidkorrektur

Durch eine Auglidkorrektur lassen sich Tränensäcke und Schlupflider beheben. Tränensäcke und Schlupflider sind die Folge einer altersbedingten nachlassenden Hautelastizität. Durch die Blepharoplastik, für uns eher als Ober- und Unterlidstraffung bekannt, wird der erschlaffte  Hautüberschuss durch einen chirurgischen Eingriff, in Lokalanästhesie und ambulant entfernt. In den meisten Fällen liegt bei der Oberlidstraffung oder Unterlidstraffung keine medizinische Indikation vor. Demnach handelt es sich um eine Schönheitsoperation und kann daher nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden. Überwiegend ist die Augenlidkorrektur bei den Betroffenen mit dem Wunsch verbunden, wieder ein frischeres und jugendlicheres Aussehen zu erlangen. Die Augelidkorrektur bzw. Blepharoplastik kann mit einem Facelift oder auch mit anderen kosmetischen Eingriffen kombiniert werden.

Augenlidstraffung

Die Augelidstraffung ist eine chirurgische Korrektur der Augenlider. Meist handelt es sich um Schlupflider, Falten oder Tränensäcke. Eine Augenlidstraffung ist ein relativ einfacher Eingriff mit einem verblüffenden Effekt. Die Lidstraffung gibt dem zuvor müden und traurigen Gesichtsausdruck wieder ein frisches und jugendliches Aussehen. Die Augenlidstraffung erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung und kann ggf. auch mit einer Gesichtsstraffung kombiniert werden. 

Augmentation

Augmentation – Vergrößerung. Durch eine plastische Operation lassen sich Bereiche des Gesichtes, Waden, Gesäß oder die Brust mit einem Implantat oder Eigenfett auffüllen bzw. vergrößern. 

Autotransplantation

Gewebe des Patienten wird von einem Areal in ein anderes Areal des Körpers transplantiert.

Axilla

Achselhöhle bzw. Achsel. 

Axillär

In der Achsel gelegen bzw. zur Achselhöhle gehörend.
Brustimplantate können auf diesem Wege positioniert werden. Der Zugang ist schwieriger als über die Brustfalte oder über die Brustwarze. 

Bauchdeckenstraffung

Durch einen chirurgischen Eingriff werden überschüssige Haut- und Fettgewebe im mittleren und unteren Bereich des Bauches entfernt, Muskeln gestrafft und der Bauchnabel versetzt.

Bauchstraffung

Bei der Bauchstraffung oder Abdominoplastik werden überschüssige Haut- und Fettgewebe im mittleren und unteren Bereich des Bauches entfernt, Muskeln gestrafft und der Bauchnabel versetzt. Die Bauchstraffung bzw. Abdominoplastik ist eine anspruchsvolle Schönheitsoperation und sollte daher nur in einer Beautyklinik mit optimalen Rahmenbedingungen durchgeführt werden. 

Beauty-OP

anderes Wort für Schönheitsoperation oder Schönheits-OP. Eine Schönheitsoperation oder kosmetische Operation ist ein chirurgischer Eingriff ohne medizinische Indikation. Die Schönheitsoperation dient damit einer oft nur subjektiv wahrgenommenen Verschönerung des menschlichen Körpers. (Quelle: Wikipedia)

Benuron

Benuron ist ein Schmerzmittel.

Besenreiser

Bei Besenreisern handelt es sich um kleinste, erweiterte Adern direkt unter der Haut. Im Normalfall stören die rötlich, blauen Besenreiser nur kosmetisch. Bevorzugt treten diese bei Frauen im Bereich des Oberschenkels oder der Fußknöchel auf. Mittels Laser oder Unterspritzung lassen sich die Besenreiser behandeln.

Betäubung

Narkose
Vollnarkose
Lokalanästhesie
Örtliche Betäubung
Dämmerschlaf

Bindegewebe

Das Bindegewebe reguliert die Nährstoffversorgung und die Schadstoffentsorgung der menschlichen Körperzellen. Dieses Gewebesystem bildet das Grundgerüst des Körpers. Zwischen den Zellen des netzartigen Bindegewebes befindet sich eine Flüssigkeit, die Zwischenzellflüssigkeit genannt wird. Durch das Spurenelement Silicium wird die Feuchtigkeitsbindung und die Spannkraft des Gewebes erhöht. Es unterstützt die Bildung der Bindegewebsfasern „Kollagen und Elastin“. Das Bindegewebe nimmt mit zunehmendem Alter an Stabilität ab und die Haut wird dadurch schlaffer (Zellulitis). Später können bspw. Hautfalten, spröde Haare, Krampfadern oder Gelenkschmerzen hinzukommen.

Bindegewebsschwäche

Cellulite, Zellulite oder Orangehaut sind die allgemeinen Bezeichnungen für die Bindegewebsschwäche. Sie tritt in Folge des Alterungsprozesses auf. Mit zunehmendem Alter lässt die Spannkraft nach, die Haut erschlafft. Bei Frauen äußert sich die Bindegewebsschwäche in Form lästiger Dellen an Oberschenkeln, Bauch, Hüft und Po. Häufig wird die Bindegewebsschwäche mit ungeeigneten und kostspieligen Mitteln bekämpft. 

Bio Lift

Bio-Lift  ist eine besondere OP-Technik beim Facelift. Die Wundränder werden nicht nur vernäht, sonder zusätzlich noch mit einem Fibrinkleber fixiert. Das Fibrin – nimmt Einfluss auf die  Blutgerinnung sowie auf die Wundheilung und mindert das Auftreten  von Blutergüssen.  

Bleeding

Austreten von Flüssigkeiten bei Brustimplantaten. Silikonimplantate der heutigen Generation sind in der Konsistenz fest und auslaufsicher. 

Blepharoplastik

Blepahroplastik ist der medizinische Fachausdruck für die Lidstraffung. Das operative Entfernen der überschüssigen Haut erfolgt meist bei Schlupflidern, Falten und Tränensäcken. Die Blepharoplastik oder Lidkorrektur erfolgt ambulant unter örtlicher Betäubung. Bei Bedarf kann die Oberlidkorrektur auch mit einem Facelift kombiniert werden.

Blepharoplegie

Lähmung des Lides

Blutbild

Aus verschiedenen mikroskopischen Blutuntersuchungen        (Feststellung der Zahl der weißen und roten Blutkörperchen ) gewonnenes Gesamtbild der Blutbeschaffenheit.

Bluterguss

Bluterguss – Hämatom

Kann in Folge einer Gefäßverletzung auftreten. Bei den meisten Schönheitsoperationen muss mit mehr oder weniger großen Blutergüssen gerechnet werden. Der Bluterguss bildet sich meist nach 2 Wochen vollständig wieder zurück.

Blutgerinnsel

Durch Blutgerinnsel verstopfte oder eingeengte Blutgerinnsel führen zu einer Thrombose. Durch die Verengung oder Verstopfung der Venen, kann das Herz nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden. Sind oberflächliche Venen wie z.B Krampfadern betroffen, ist dies eher harmlos.

Bluthochdruck

Bluthochdruck, eindeutige arterielle(Hypertonie), liegt bei einem diastolischen Wert von über 95 mmHG und / oder bei einem systolischen Wert von über 160 mmHg, vor. 

BMI Mody Mass Index

Der BMI (Body-Mass-Index) ist ein Wert, um Übergewicht, Untergewicht bzw. Idealgewicht festzustellen. Der BMI Wert errechnet sich aus:
Körpergewicht in kg : Körpergröße in m²:
Für Frauen liegt der ideale BMI zwischen 19 und 24, bei den Männern zwischen 20 und 25. Bei einem BMI von über 30 liegt ein starkes Übergewicht vor.

Body Contouring

Unter Body Contouring ist die Verschönerung der Silhouette der Körperoberfläche durch verschiedene Verfahren, wie Fettabsaugung/Liposuktion, und Hautstraffung, zu verstehen.

Body Wrapping

Body Wrapping wird im Kampf gegen die lästige Orangenhaut, zur Reduzierung des Körperumfangs und Straffung der Haut eingesetzt. Die Problemzonen werden zunächst mit einer speziellen Creme einmassiert und doppellagig mit einer speziellen Folie umwickelt. Die Durchblutung wird gefördert und das Unterhautfettgewebe entschlackt. Erfolge sind nur nach einer mehrwöchigen Kur mit einer Behandlungszeit von jeweils einer Stunde zu erwarten.

Bodylift

Beim Bodylift nach Lockwood werden an mehreren Problemzonen, bei einem Eingriff, eingesunkenes, schlaffes Gewebe in der unteren Körperhälfte angehoben und überschüssige Hautpartien entfernt. Das Boylift umfasst die Straffung der Bauchdecke, der Flanken des Gesäßes und evtl. der Oberschenkel. Vorteil des Bodylifts ist die Zeitersparnis und das bessere kosmetische Ergebnis, da die überschüssige Haut in allen Richtungen gestrafft und verteilt werden kann. 

Botox

Botox wird in geringer Dosis in den Gesichtsmuskel injiziert. Das Gift lähmt die Muskeln der Mimikfalten, und der Zornesfalten. Das Ergebnis der Faltenunterspritzung hält bis zu 6 Monate an. 

Botulinum Toxin A Botox

Ein sehr starkes, von Bakterien produziertes Nervengift, das muskellähmend wirkt. Wird in der ästhetischen Medizin zur kontrollierten Schwächung von Gesichtsmuskeln (zum Beispiel Faltenreduzierung) verwendet, in dem es in Minimaldosen unter die Haut gespritzt wird. Wird auch bei Hyperhydrose (vermehrte Schweißproduktion) im Bereich der Hände und Füße eingesetzt.

Brauenlift

Durch das Brauenlift – Augenbrauenlift werden die Augenbrauen chirurgisch angehoben und evtl. Asymmetrien ausgeglichen. Um eine Symmetrie zu erreichen wird das Brauenlift in der ästhetisch-plastischen Chirurgie ebenso angewandt, wie z.B. auch nach einer Gesichtslähmung.

Browlift

Das Browlift – Brauenlifting wird bei tief stehenden Augenbrauen durchgeführt. Wenn mit zunehmendem Alter oder anlagebedingt die Augenbrauen tiefer sitzen, können diese klein, müde und unfreundliche wirken. Durch eine Oberlidkorrektur wären die Augenbrauen noch tiefer, die Gesamterscheinung würde sich verschlechtern. Ein Brauenlift öffnet dagegen den Blick und sorgt wieder für harmonische Gesichtsproportionen. Das Brauenlifting wird minimal-invasiv über drei kleine Schnitte, nicht sichtbar, hinter der Haarlinie, oder mit dem Endoskop  gehoben. Das Browlift kann auch mit einer Oberlidstraffung kombiniert werden.  Eine straffe Stirn sowie gut positionierte Augenbrauen und ein ausdruckstarkes Gesicht sind das Behandlungsziel des Brauenlifts. 

Browlift

Das Browlift – Brauenlifting wird bei tief stehenden Augenbrauen durchgeführt. Wenn mit zunehmendem Alter oder anlagebedingt die Augenbrauen tiefer sitzen, können diese klein, müde und unfreundliche wirken. Durch eine Oberlidkorrektur wären die Augenbrauen noch tiefer, die Gesamterscheinung würde sich verschlechtern. Ein Brauenlift öffnet dagegen den Blick und sorgt wieder für harmonische Gesichtsproportionen. Das Brauenlifting wird minimal-invasiv über drei kleine Schnitte, nicht sichtbar, hinter der Haarlinie, oder mit dem Endoskop  gehoben. Das Browlift kann auch mit einer Oberlidstraffung kombiniert werden.  Eine straffe Stirn sowie gut positionierte Augenbrauen und ein ausdruckstarkes Gesicht sind das Behandlungsziel eines Augenbrauenlifts. 

Brust-OP

Eine Brust-OP oder Brustoperation umfasst im weiteren Sinne jegliche Operation der Brust, im engeren Sinne der weiblichen Brust. Als Brustoperation sind folgende Eingriffe zu bezeichnen: Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Brustrekonstruktion, Brustamputation (Mastektomie), Bruststraffung (Mastopexie).

Brustansatz

Ein Brustansatz ist das erste Zeichen der Weiblichkeit während der Pubertät. Die Entwicklung der Brust findet in mehreren Phasen statt. Bereits mit ca. elf Jahren beginnt sich die weibliche Brust zu entwickeln. Zwischen dem 14- und 20. Lebensjahr ist das Wachstum der Brust in der Regel abgeschlossen. Verändert sich die natürliche Form und Größe der weiblichen Brust sind die Ursachen meist eine Gewichtsveränderung oder Schwangerschaft. Chirurgisch lässt sich die Form der Brust durch eine Bruststraffung, Brustvergrößerung oder durch eine Brustverkleinerung korrigieren. Bei Männern mit einem Brustansatz spricht man von einer Gynäkomastie oder Pseudogynäkomastie. Bei dem Brustansatz des Mannes handelt es allgemein um eine Fettansammlung und kann durch eine Fettabsaugung wieder in eine ästhetische Form gebracht werden. Bei ca. 10% der Betroffenen ist die Ursache des Brustansatzes eine vergrößerte Brustdrüse Die vergrößerte Brustdrüse kann operativ entfernt werden. Mittels Ultraschall sollte die Ursache des Brustansatzes jedoch vorab beim Hausarzt abgeklärt werden.

Brustaugmentation

Fachbezeichnung für eine Brustvergrößerung mit Brustimplantaten. Bevorzugt werden gefühlsechte Silikongelimplantate eingesetzt, um der Brust die gewünschte Form und Größe zu geben. Am häufigsten und am sichersten werden die Brustimplantate über einen Einschnitt in der Brustfalte, wenn möglich unter dem Brustmuskel eingesetzt. Die Brustaugmentation erfolgt in Vollnarkose. Planen Sie mit 1-2 Nächten Klinikaufenthalt.

Brustdrüse

Die Brustdrüse ist ein Teil der weiblichen Brust. Diese kann bei stillenden Frauen als Sekret Muttermilch durch feine Ausführungsgänge abgeben, die auf der Brustwarze münden. Die Brustdrüse entspricht der Milchdrüse der übrigen Säugetiere.
(Quelle: Wikipedia)

Brustimplantate

Bei einer Brustvergrößerung wird die Brust durch das Einsetzen eines Implantates (Kunststoffkissen) vergrößert. Brustimplantate gibt es in verschiedenen Formen und
Materialien. Das Füllmaterial besteht in erster Linie aus Silikongel oder einer Kochsalzlösung. Silikonimplantate sind in tropfenförmiger, ovaler oder runder Form sowie in verschiedenen Größen vorhanden. Die verwendeten Silikonimplantate enthalten kohäsives Silikon. Die Hüllenstruktur der Implantate unterscheidet sich in
einer glatten oder texturierten Ausführung. Implantate aus Sojaöl und Hydro-Gel sowie titanbeschichtete Implantate sind mittlerweile verboten.

Brustkrebs

 Mammakarzinom
Ein bösartiger Geschwulst geht von den Zellen der Milchgänge bzw. der Drüsenläppchen aus. Studien belegen, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Brustkrebs und eine Brustvergrößerung mit Silikongelimplantaten gibt. 

Brustoperation

Eine Brustoperation ist ein Überbegriff für jegliche Art eines operativen Eingriffs an der Brust. Im engeren Sinne bezeichnet man als Brustoperation Eingriffe wie die Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bruststraffung (Mastopexie), Brustrekonstruktion und Brustamputation (Mastektomie).

Brustreduktion

Eine Brustreduktion bzw. Brustverkleinerung wird von Frauen gewünscht, wenn die Brüste z.B. zu groß und belastend sind, oder eine asymmetrische Brust angeglichen werden soll. Eine zu große Brust wird nicht nur zur psychischen Last, sondern führt häufig zu Haltungsschäden, Rückenschmerzen und zu Muskelverspannungen. Bei der Brustreduktion wird überschüssiges Fett- und Drüsengewebe entfernt. Die Stillfähigkeit ist nach der Mammareduktion nicht mehr vorhanden. Planen Sie ggf. mit einem Klinikaufenthalt von 2-3 Nächten nach OP. Das Ergebnis der Brustreduktion ist von Dauer.

Bruststraffung

Eine Bruststraffung (Mastopexie) ist ein operativer Eingriff in der ästhetischen Chirurgie. Ein schwaches Bindegewebe, starke Gewichtsabnahme oder etwa eine Schwangerschaft, können bei Frauen zu Hängebrüsten führen. Dabei entsteht eine Diskrepanz zwischen Hautmantel und dem inneren Drüsen- und Fettgewebe. Ziel der Bruststraffung ist es stets, den Busen in eine straffe, aufrechte Form zu bringen und die Brustwarzen nach oben zu versetzen. Durch eine Bruststraffung wird der Hautüberschuss entfernt und die Brust wieder attraktiv geformt. Asymmetrische Brüste können bei einer Straffung ebenfalls angeglichen werden.

Brustvergrößerung

Eine Brustvergrößerung wird vor allem aus rein ästhetischen Gründen und normalerweise stationär unter Vollnarkose durchgeführt. Das eingesetzte Brustimplantat besteht fast immer aus einer Hülle, die mit Silikon in Gelform oder, was seltener der Fall ist, mit Kochsalz gefüllt wird. Die erforderlichen Zugänge für das Einsetzen der Implantate werden in die Umschlagfalte unterhalb der Brust oder in den Warzenhof gelegt. Die Brustvergrößerung fällt in die Gebiete der rekonstruktiven und der ästhetischen Chirurgie innerhalb der plastischen Chirurgie.

Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung (Brustreduktion) ist oft ein Eingriff in der ästhetischen Chirurgie. Zu große Brüste können nicht nur unter ästhetischen und psychischen Gesichtspunkten eine Belastung sein, sondern führen auch oft zu Haltungsschäden und Verspannungen. In letzter Zeit beginnt sich die Brustverkleinerung mit der Absaugmethode immer mehr durchzusetzen. Sie hinterlässt keine sichtbaren Narben und kann ambulant durchgeführt werden. Mit einer Brustverkleinerung wird die Brust kleiner, fester und straffer und das Volumen und die Formgebung entspricht nach dem Eingriff wieder einer natürlichen Brust.

Bulimie

Ess-Brech-Sucht

Suchtartiges, gestörtes Essverhalten. Anfallsartig wird die Nahrung verschlungen, um diese dann wieder zu erbrechen. Ursache der Krankheit ist die krankhafte Furcht dick zu werden, bzw. dem Schönheitsideal nicht zu entsprechen.

Busen vergrößern

Synonym für Brustvergrößerung

Carboxytherapie

Die Carboxytherapie kommt bei der Behandlung der Cellulite zum Einsatz. CO² wird mit feinsten Nadeln in das Unterhautfettgewebe gebracht. Die Durchblutung des Gewebes wird angeregt. Für die Stimulation sind bis zu 10 Sitzungen erforderlich um eine Verbesserung der Cellulite zu erzielen.

Cellulite

Von der Cellulite im Volksmund auch Orangenhaut genannt sind ca. 80% aller Frauen über 20 Jahre betroffen. Ungerechterweise tritt dieses Phänomen überwiegend bei Frauen auf. Bei der Cellulite handelt es sich um ein geschwächtes Bindegewebe. Vermehrte Fettzellen quellen auf und drücken die Bindegewebsfasern nach oben. Fettzellen quellen zwischen den Fasern durch. Dellen und Wölblungen entstehen an der Hautoberfläche, vergleichbar einer Orangenhaut. Im Stadium 1 und 2 ist die Fettabsaugung eine effektive Maßnahme gegen die lästige Orangenhaut.  

Eine von mehreren Möglichkeiten, die Zellulite – Cellulites zu bekämpfen, ist die Fettabsaugung. Ist die Zellulites / Cellulites noch nicht zu sehr ausgeprägt, verbessert sich das Hautbild nach einer Fettabsaugung in der Regel. Die als lästig empfundenen Dellen werden auch Zellulitis, Cellulite oder umgangssprachlich auch als Orangenhaut bezeichnet. Bauch, Beine, Po sind davon besonders betroffen.

Chemical Peeling

Bei Hautveränderungen kommt das Chemical Peeling oder auch Fruchtsäurepeeling genannt, zum Einsatz

CO 2-Laser

Laser zum Abtragen von Gewebeschichten.

Coblation

Coblation – Übertragung von Kochsalzlösung bei 40-70 Grad auf das Gewebe mittels Radiofrequenenergie Coblation setzt sich aus den Begriffen „cold/kalt“ und „ablation/Abtragung“ zusammen. Zunächst kam das Verfahren bei HNO-ärzten bei der Schnarchbehandlung sowie bei Eingriffen an den Mandeln zum Einsatz. In der Schönheitschirurgie wird das Coblationverfahren besonders bei der Faltenbehandlung im Bereich der Augen und der Mundpartie eingesetzt.

Collagen

Collagen - körpereigenes, faserbildendes Eiweiß, das in großen Mengen im menschlichen Körper vorkommt und dem Gewebe Festigkeit verleiht. Gereinigtes und sterilisiertes Collagen (biotechnisch hergestellt) wird zur Unterspritzung von Falten verwendet.

Composite-Facelifting

Beim  Composite Facelift werden alle Schichten der Haut einschließlich der Muskeln, straffer als z.B. bei dem SMAS-Lifting gestrafft.

Contour Lift

Aptos-Facelifting
Bei dem Contour-Lift handelt es sich um eine relativ neue Methode des Facelifts. Ein Faden mit mehreren Widerhäkchen wird über minimale Einschnitte unter die Haut gebracht. Das Ergebnis des Contour-Faceliftings ist von mittelfristiger Dauer.

Cool Touch

Cool Touch ist eine nahezu schmerzfreie Laserbehandlung. Auf der Hautoberfläche entstehen keine Rötungen und Wunden.  Der Cool Touch Laser wird zur Beseitigung von oberflächlichen Hautfalten eingesetzt. 

Cosmetic Contouring

Darunter ist das Umgestalten, Modellieren eigener Zähne mit Kunststoff zu vestehen.

Couperose

Dauerhafte Wangenröte durch zahlreiche fadenförmige Gefäßerweiterungen

Cryobehandlung

Behandlung durch Anwendung von Kälte. Die Kälte wird oft durch Verdampfung von flüssigem Stickstoff hergestellt.

Cymetra®

Cymetra® wird aus fremder kollagenhaltiger Lederhaut gewonnen. Cymetra® kommt in Streifenform bei der Narbenbehandlung, Faltenbehandlung oder auch bei der Lippenvergrößerung zum Einsatz.

Dämmerschlaf

Die Schmerzempfindlichkeit wird beim Dämmerschlaf durch das Einspritzen von Scopolamin mit wenig Morphium aufgehoben.

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen (Schwangerschaftsstreifen) – entstehen hauptsächlich durch starke und schnelle Gewichtsveränderungen. Der Hautmantel kann sich nach einer schnellen Einlagerung der Fettzellen nicht dem vergrößerten Umfang anpassen. Während der Schwangerschaft sind hiervon auch viele Frauen betroffen. Umgangssprachlich spricht man daher auch von Schwangerschaftsstreifen. Durch ästhetische Eingriffe wie mechanisches Abschleifen – Dermabrassion – oder einer Laserbehandlung kann ein besseres Hautbild erreicht werden. Bei einem neuen Repigmentierungsverfahren mittels Laser, sind die vorhandenen Hautrisse weniger, bis kaum mehr sichtbar.  

Dellenbildung

Die Dellenbildung nach einer Fettabsaugung kann verschiedene Ursachen haben. Nicht immer ist es die unsachgemäße Fettabsaugung. Vielmehr wird eine Dellenbildung auch durch die persönliche Art der Narbenbildung sowie durch nicht konsequent getragene Miederwäsche begünstigt. Innere und äußere Narben brauchen mindestens 6 Monate Zeit um abzuheilen. Ob die Fettabsaugung nachkorrigiert werden sollte, kann daher erst nach einem halben Jahr entschieden werden.

Dense Packing

Dense Packing = Dichte Haartransplantation. Unter Dense Packing versteht man die maximale Dichte der eingepflanzten Grafts pro cm² bei der Haarverpflanzung. Nicht vom Haarausfall Betroffene haben eine natürliche Dichte von ca. 80 – 100 FU (ca. 150 – 200 Haarfollikel pro cm²)  Bei der Haarverpflanzung sollten mind. ca. 60% der früheren Dichte angestrebt werden, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Eine Dichte von ca. 25 Grafts kann beispielsweise schon optimal sein, wenn der Betroffene relativ kahl ist und die Spenderfläche nicht mehr hergibt für eine komplette Verteilung.

Dermabrassion

Mechanisches Abschleifen der menschlichen Oberhaut.
Unter der Dermabrassion versteht man in der Schönheitschirurgie das Abschleifen bzw. das Glätten von Pigmentflecken, Altersflecken, Lippenfältchen, oberflächliche Tätowierungen und störende Narben mittels eines Lasers oder einer Diamantfräse. Die Dermabrassion kann eine Behandlungsalternative zum Chemical-Peeling oder Laser-Peeling sein. Durch die Laserchirurgie hat die mechanische Abschleifen der Haut jedoch etwas an Bedeutung verloren. 

Dermadeep®

Dermadeep® - Gemisch aus Hyaluronsäure-Gel mit Acrylhydrogelpartikeln wird zum Auffüllen tiefer Falten sowie zum Aufpolstern der Lippen eingesetzt. Für oberflächliche, feine Falten ist Dermadeep®  nicht geeignet. Anwendung findet Dermadeep® bei der Narbenkorrektur, bei den Nasolabialfalten und bei der Lippenvergrößerung. 

DermaLive

Unter DermaLive versteht man eine Mischung aus Hyaluronsäure und Acrylhydrogel. Als Füllmaterial ist es umstritten. Es können Verhärtungen mit den Acrylperlen auftreten. Manchmal ist eine operative Korrektur bzw. Entfernung der Verhärtungen notwendig. Nicht selten zeigen diese Knoten Entzündungen nach der Faltenbehandlung.

Dermatologe

Facharzt für Hautkrankheiten

Dermatologie

Lehre von den Hautkrankheiten

Dermolipektomie

Dermolipektomiie: Durch ein Bodylift wird überschüssige Haut und Fettgewebe operativ entfernt. Ziel des Bodlylits ist es, die gesamten erschlafften Problemzonen zu straffen bzw. wieder ästhetisch in Form zu bringen. Das Bodlylift kann dann eine Lösung sein, wenn auf Grund einer Bindegewebsschwäche und eines Hautüberschusses das Wunschergebnis mittels  Fettabsaugung nicht mehr erreicht werden kann.

Diagnostik

Alle Untersuchungen, die der Feststellung oder der genauen Abklärung einer Erkrankung dienen.

Diät

Über die Hälfte der Deutschen über 18 Jahre hat Gewichtsprobleme. Als Diät werden alle Maßnahmen und Verfahren bezeichnet, bei welchen für immer oder befristet bestimmte Nahrungsmittel gegessen werden. Bestimmte Stoffe werden bei der Nahrungsaufnahme reduziert, bzw. gemieden, oder auch empfohlen, die in manchen Nahrungsmitteln übermäßig enthalten sind. Während beim Fasten die Aufnahme von Lebensmitteln komplett beschränkt wird, werden bei der Diät bestimmte Nahrungsmittel für einen bestimmten Zeitraum oder auch auf Dauer ausgewählt. Führen alle Maßnahmen nicht zu dem gewünschten Erfolg, kann auch eine Fettabsaugung oder eine Gastroplastik zum gewünschten Ziel führen. Eine Fettabsaugung ersetzt keine Diät. Sie kann lediglich die Figur an bestimmten Bereichen optimieren. Eine Gastroplastik – Verkleinerung des Magens, Magenband, Magenballon – sollte erst in Betracht gezogen werden, wenn alle anderen Therapien erfolglos waren. 

Diffuser Haarausfall

Diese Form des Haarausfalls beschränkt sich nicht auf einen bestimmten Bereich des Kopfes. Das Haar dünnt in allen Bereichen des Kopfes aus. Ursachen können Stress, Mangelerscheinungen, Infektionen, Medikamente oder eine hormonelle Umstellung nach Geburt oder in den Wechseljahren sein. Wenden Sie sich zunächst an Ihren Arzt oder Dermatologen. Wenn die Ursache bekannt ist und der Haarausfall durch medizinische Maßnahmen gestoppt wurde, kann durch eine Haartransplantation wieder ein ansprechendes Ergebnis und Haardichte erreicht werden.

Diodenlaser

Diodenlaser kommen bei der Laser-Haarentfernung zum Einsatz.

Donor Area (Bereich)

Mit der Donor area  ist das Spendergebiet – Entnahmegebiet bei der Haartransplantation gemeint. Die zu verpflanzenden Follikel (Grafts) werden überwiegend aus dem Hinterkopfbereich entnommen. Haarwurzeln aus dem Haarkranz sind resistent gegen den erblich bedingten Haarausfall.

Doppelkinn

Eine ambulante Fettabsaugung in Lokalanästhesie ist eine geeignete Maßnahme, das optische Problem zu lösen. Nach dem ästhetischen Eingriff sollten die Patienten für 2 Wochen eine Bandage tragen. Die Absaugung des Doppelkinns kann ggf. auch mit einem Facelift kombiniert werden. 

Drainage

In der Chirurgie versteht man unter einer Drainage das Ableiten von Blut, Wundflüssigkeit, Eiter aus Köper-, Wund-, oder Eiterhöhlen. Um einer Infektion vorzubeugen, wird eine Drainage meist nach einer Operation gelegt.

Dysmorphophobie

Bei der Dysmorphophobie handelt es sich um die Wahrnehmungsstörung des eigenen Aussehens und Körpers. Hiervon Betroffene empfinden den eigenen Körper oder Körperteile als unattraktiv, entstellt oder hässlich. Zwanghaft drehen sich die Gedanken der Betroffenen teilweise mehrere Stunden am Tag um das eigene Aussehen oder ihre Wirkung auf die Mitmenschen. Betroffene mit dieser  psychischen Störung befürchten, dass der Makel, der für die Mitmenschen überhaupt nicht oder nur unwesentlich zu erkennen ist, sie hässlich oder entstellt erscheinen lässt. Vielen Betroffenen fehlt die Krankheitseinsicht.

Eigenfett

Für die Faltenunterspritzung wird aus dem Po oder Unterbauch entnommen. Bevor die Falten unterspritzt werden, wird das abgesaugte Eigenfett in einer Zentrifuge bearbeitet. Eigenfett wird besonders zur Aufpolsterung  der eingefallenen Gesichtspartien unterspritzt. Die Eigenfettunterspritzung erfolgt ambulant in Lokalanästhesie. Die Fettabsaugung setzt eine gewisse Erfahrung des Arztes voraus. Das Ergebnis der Eigenfettunterspritzung kann bis zu 5 Jahre anhalten.

Eigenhaarverpflanzung

Die Eigenhaarverpflanzung gehört zu den effektivsten Methoden, den erblich bedingten Haarausfall zu bekämpfen. Bis zu 4000 Haartransplantationen werden jährlich allein in Deutschland durchgeführt. Bei der Haarverpflanzung werden körpereigene Haare umverteilt. Das zu erwartende Ergebnis hängt wesentlich von der Spenderfläche sowie von erforderlichen Graftzahl ab. Zwei Techniken der Eigenhaarverpflanzung haben sich in den vergangenen Jahren erfolgreich bewährt. Bei der FUT-Technik werden die Haarwurzeln aus einem Hautstreifen des Hinterkopfbereiches gewonnen, während  dies bei der Eigenhaarverpflanzung in der FUE-Technik einzeln, Stück für Stück aus dem Haarkranz geschieht. 

Eisenmangel

Eisenmangelanämie

Eisenmangel ist der häufigste Grund für Blutarmmut. Die Produktion des Hämoglobins wird durch den Mangel gestört. Bei Betroffenen äußert sich dies in einer blassen Gesichtsfarbe und durch anhaltende Müdigkeit. 

EKG

Aufzeichnung der elektrischen Ausprägungen der Herzaktivität. Für den Arzt ist das EKG ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel, anhand dessen er krankhafte Veränderungen frühzeitig erkennen kann.

Endoskop

Durch Endoskopie kann ein Arzt ohne großen chirurgischen Eingriff in Körperhöhlen oder Hohlorgane schauen, Krankheiten erkennen und sie gegebenenfalls gleich behandeln. Die Endoskopie ist ein optisches Untersuchungsverfahren. Sie ist die genaueste Untersuchungsmöglichkeit, weil dabei gleichzeitig und schmerzfrei Gewebeproben zur weiteren Analyse entnommen werden können. Mit dem Endoskop können auch minimale chirurgische Eingriffe durchgeführt werden. Ein Endoskop besteht aus einer Beleuchtungseinrichtung mit Kaltlicht und einem optischen System (Kamera). Man unterscheidet vor allem drei Endoskoptypen, nämlich ein starres, ein flexibles sowie ein elektronisches Endoskop.

Epilation

Unter Epilation versteht man das Verfahren zur Entfernung von Körperhaaren, wobei das Haar mitsamt der Haarwurzel entfernt wird. Im Unterschied zur Depilation wird somit nicht nur der sichtbare Teil der Haare entfernt. Die Epilation gliedert sich in dauerhafte (permanente) Verfahren, bei denen die Haarwurzel zerstört wird, und in nicht-dauerhafte Verfahren, bei denen das Haar nur ausgerissen wird, ohne die Haarwurzel zu zerstören, und nach einiger Zeit – allerdings erst nach einer längeren Zeitspanne als bei der Depilation – wieder nachwächst.
(Quelle: Wikipedia)


Erbium YAG Laser

Der Erbium YAG Laser kann in Bruchteilen einer Sekunde die obersten Hautschichten verdampfen. Die Abtragung der Haut erfolgt ohne thermische Begleitschäden, kontrolliert, schonend und mikrometergenau. Ein Narbenrisiko ist durch das kalte und sanfte Abtragen nahezu ausgeschlossen.

Excision

Direktes Herausschneiden

Facelifting

Durch ein Facelift (Gesichtsstraffung) wird überschüssiges Gewebe (Haut, Muskeln und Fett) entfernt und das übrig gebliebene Gewebe anschließend gestrafft. Eine Operation wird in aller Regel stationär unter Vollnarkose vorgenommen. Hierbei gilt es zwei Arten zu unterscheiden, nämlich eine offene oder geschlossene Operation. Ein Facelift kann zusätzlich mit anderen Verfahren zur Faltenbehandlung kombiniert werden, wie bspw. Lidstraffung oder Halsstraffung. Man unterscheidet auch zwischen oberem Facelift (Stirnbereich) und unterem Facelift (Wangen-, Halsbereich). Menschen mit relativ gut verbliebener Hautelastizität haben gute Voraussetzungen für ein optimales Ergebnis.

Facharzt für Plastische Chirurgie

Der Facharzt für Plastische Chirurgie führt ästhetische, kosmetische und rekonstruktive Veränderungen am menschlichen Körper durch. Schönheitsoperationen wie Fettabsaugung, Brustvergrößerung und Nasenoperationen dürfen in Deutschland zum Leidweisen des Fachverbandes und der Patienten auch von fachfremden Ärzten durchgeführt werden. In Tschechien ist dies nicht möglich. Nur Ärzte  mit einer dreijährigen Zusatzausbildung und dem Nachweis von einer bestimmten Anzahl an durchgeführten Operationen erhalten die Bezeichnung Facharzt für Plastische Chirurgie und sind befugt, Schönheitsoperationen durchzuführen. Vertreten wird der Facharzt für Plastische Chirurgie durch den jeweiligen Fachverband seines Landes.

Fadenlift Aptos

Gesichtsstraffung

Vermehrt versuchen Ärzte, abgesunkene Gesichtspartien mit den Aptos– oder russischen Nylondfäden mit Widerhäkchen  wieder anzuheben. Die Methode ist wissenschaftlich nicht abgesichert. Mit Sicherheit kann das Aptosfadenlifting kein klassisches Facelift über einen längeren Zeitraum ersetzen.

Faltenbehandlung

Ursache der Hautfalten: Abbau der Collagenfaserm, Muskelverspannung und Degeneration, Pigmentstörungen sowie Verschlackungen im Bindegewebe. Der Kampf gegen Fältchen und Hautfalten kann nur durch bestimmte Maßnahmen gelingen. Hautfalten lassen sich mit unterschiedlichen Materialien und Methoden behandeln. Hauptgründe der frühzeitigen Faltenbildung sind zweifellos das Rauchen und Solariumbesuche. Doch nur wenige Unterspritzungsmaterialien sind dauerhaft verträglich und empfehlenswert. Als Füllsubstanzen werden außer der Eigenfettunterspritzung am häufigsten Hyaluronsäure, Restylan, Botox und Rofilan verwendet. Bei Botox handelt es sich um ein Nervengift. Botox mindert die Mikikfalten (Sorgen-und Zornesfalte, Krähenfüße) je nach Dosierung bis zu 100%. Ebenso kann Botox gegen starkes Schwitzen der Achseln, Hände und Füße verabreicht werden. Eigenfett eignet sich zum Auffüllen von Falten und Dellen, da es 100% erreger- und allergiefrei ist. Für eine Brustvergrößerung ist Eigenfett allerdings nicht geeignet. Mit Kollagen und Hyaluronsäure kann nur ein kurzfristiges Ergebnis erzielt werden. Die Faltenunterspritzung erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung.

Faltenunterspritzung

Durch eine Faltenunterspritzung können die Hautfalten wieder geglättet bzw. aufgepolstert werden. Die Haut verliert durch den natürlichen Alterungsprozess mit der Zeit an Elastizität und Spannkraft. Bei der Faltenbehandlung werden unterschiedliche Materialien unterspritzt bzw. aufgefüllt. Unabhängig von der Art des Unterspritzungsmaterials oder des Faltentyps, wird der Füllstoff an der Einkerbung der Hautfalte unter die Haut injiziert. 
Material zum Unterspritzen der Falten mit zeitlich befristeter Wirkung: Kollagen und Hyaluronsäuren Material zum Auffüllen der Falten mit längerer Haltbarkeit: Aquamid (Hayluronsäure, mit dem starken Wasserbinder Polyacrylamid vernetzt) Fremdmaterial – permanent aufbauend: Goretex Eigengewebeaufbau: Aufbau der Nasolabialfalten durch Eigenfett und  Fasziengewebe  Material zum Auffüllen mit Mikrokörpern: Artecoll

Fett-weg Spritze

Mit der Fett-Weg Spritze – (Fachbezeichnung Injektoionslipolyse) ist es in mehreren Sitzungen möglich, kleinere Problemzonen zu korrigieren. Die Substanz der Fett-weg Spritze wird aus der Sojabohne gewonnen. Durch das Injezieren der Substanz in die Problemzonen, wird das Speicherfett in Fetttröpfchen aufgelöst und über  die Blutbahn der Leber zugeleitet und als Gallensäure ausgeschieden.

Fettabsaugung

Fettabsaugung (Liposuktion) ist eine Schönheitsoperation bei der Fettzellen an bestimmten Stellen unter der Haut von einem plastischen Chirurgen mit Kanülen abgesaugt werden. Es gibt zahlreiche Methoden, um eine Fettabsaugung operativ vorzunehmen. Das Grundprinzip ist dabei stets das Gleiche. Abgesaugt wird Fett aus Problembereichen, wo es durch herkömmliches Abnehmen nicht ohne Weiteres verschwindet. Eine Fettverteilungsstörung ist ebenfalls ein Grund, eine Fettabsaugung durchzuführen. Liposuktion geschieht häufig unter Lokalanästhesie, kann bei größerer Absaugmenge oder mehreren Problemzonen aber auch unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Fettbrust

Vor allem bei Männer auftretendes Phänomen. Bezeichnet die oft durch Übergewicht und hohen Körperfettanteil verursachte Größe der männlichen Brust.

Fettembolie

Plötzlicher Verschluss einer Ader durch Fetttropfen. 

Fettschürze

Hängender Hautlappen am Bauch. Entsteht nach starker Gewichtsabnahme, wenn sich die Haut nicht genügend zurückbilden kann.

Fettunterspritzung

Die Fettunterspritzung mit körpereigenem Fett kann eine Alternative zu körperfremden Unterspritzungsmaterialien sein. Aus den Oberschenkeln oder der Hüfte wird störendes  Fett abgesaugt und in einem besonderen Verfahren danach aufbereitet. Das aufbereitet Fett wird mit einer dünnen Spritze zum Glätten der Falten und Narben oder zur Lippenvergrößerung injiziert. Bei fachgerechter Anwendung ist der Effekt lange anhaltend. Da sich ca. 50%  des Eigenfettes wieder abbauen, empfiehlt sich eine Wiederholung der Prozedur. 

Fibron

Fibron ist das Endprodukt der Blutgerinnung. Hauptbestandteil der "Kruste" von Wunden und Blutgerinnseln innerhalb der Gefäße.

Finanzierung von Schönheitsop´s

Fettabsaugung, Brustvergrößerung usw. werden in der Regel nicht von der Krankenkasse bezahlt. Die Finanzierung von Schönheitsoperationen wird mittlerweile von einigen Kreditinstituten „günstig“ im Internet angeboten. Doch Vorsicht. Nur wenn die berufliche und finanzielle Situation gesichert ist, sollte eine Schönheits-OP ggf. finanziert werden.

Finasterid

Seit einigen Jahren ist Propecia mit dem Wirkstoff Finasterid im Handel zugelassen und in Apotheken erhältlich. Finasterid stärkt die Haarwurzeln und stoppt nachweislich den genetisch bedingten Haarausfall bei Männern. In vielen Fällen wurde sogar eine Verdichtung der Haare festegestellt. Für Frauen ist Popecia mit dem Wirkstoff Finasterid nicht zugelassen. Propecia wird vor und nach der Haartransplantation auch als begleitende Therapie empfohlen. Durch Finasterid wird die Produktion von dem Testosteronhormon DHT gehemmt. Propecia ist verschreibungspflichtig und sollte über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.  

Flap

Hautlappen, wird chirurgisch von einer Körperstelle zur anderen verlagert.

FU

Follicular Unit (FU)
Eine natürliche Haarbündelung besteht aus 1 bis 4 Haarwurzeln.  Ein Haarbündel wird als Follikulare Einheit bzw. Follicular Unit bezeichnet. Ein FU ist jedoch nich mit einem Graft  (zu verpflanzende Einheit) – zu verwechseln.  

FUE

Follicular Unit Extraction (FUE)

Aus dem Spendergebiet (Kopf oder Körper des Patienten) werden einzelne follikulare Units/Einheiten mit einem feinen Tool entnommen. 

FUT

Englische Bezeichnung für das  Verpflanzen der Haarfollikel mit der Streifenmethode / Stripmethode. Bei der FUT-Haarverpflanzung wird das Spenderhaar aus dem Hinterkopfbereich zwischen beiden Ohren aus einem Hautstreifen gewonnen. 

Gasparotti Methode

Klassisches Verfahren der Fettabsaugung. Bis zu 3 Liter Kochsalzlösung werden in den Problembereichen unter die Haut gebracht. Nach einer gewissen Einwirkzeit lösen sich die Fettzellen auf. Das verdünnte Fett läßt sich nun problemlos absaugen. Bei der Gasparott - Fettabsagung können in Vollnarkose bis zu max. 6.000 ml Fett an 4 Körperzonen abgesaugt werden.  

Geheimratsecken

Die Geheimratsecken sind die ersten sichtbaren Zeichen des erblich bedingten Haarausfalls. Die Haartransplantation ist neben der medikamentösen Behandlung die wirkungsvollste Möglichkeiten, wieder eine natürliche Haarlinie und volles Haar zu bekommen.

Gelatine Matrix

Gelatine Matrix - Fibrel®) wurde 1985 als Alternative zu Kollagen entwickelt. Gelatine Matrix hat sich bei der Narbenbehandlung bewährt. Das Präparat setzt sich zusammen aus dem Eigenblut des Patienten sowie einem Schweinebindegewebe. Um allergische Reaktionen auszuschließen, werden vorher Hauttests durchgeführt.

Genesung

Wiederherstellung des Gesundheitszustandes, der vor der Erkrankung/Operation bestand.

Genioplastik

Unter der Genioplastik wird die Stirn- oder Kinnkorrektur verstanden. Im Bereich  der Genioplastik gibt es verschiedene Maßnahmen eine starke oder schwache Ausprägung der Nase, Stirn oder des Kinns zu beheben.

Genitalaesthetik

Bei der Genitalästhetik werden ästhetische Korrekturen im Intimbereich der Frau durchgeführt. Die Schamlippenverkleinerung, eine der vielfältigen Möglichkeiten in der Genitalchirurgie, wird von Dr.Kufa in Prag, Dr. Marik in Budweis sowie von Dr. Vlcek in Tabor angeboten. 

Gesichtspeeling

Beim Gesichtspeeling werden die obersten Hautschichten durch flüssige Substanzen abgetragen.

Gesichtsstraffung

Gesichtslifting – durch das mehrschichtige SMAS-Facelifting ist es möglich, dem Gesicht, durch die Straffung der Haut und der Muskelpartien wieder ein frisches und jugendliches Aussehen  zu geben. Durch das klassiche Facelift kann das Aussehen um ca. 5- 8 Jahre vorteilhaft verändert werden. 2 Wochen nach dem Gesichtslifting  sind die Patienten in der  Regel wieder gesellschaftsfähig. Das Facelift erfolgt normalerweise in Vollnarkose mit einem  2-3 tägigen Klinikaufenthalt.

GHE

Abkürzung für Geheimratsecken

Gigantomastie

Fachbezeichnung für extrem große weibliche Brüste. Durch eine Brustverkleinerung / Brustreduktion können die unnatürlich großen Brüste harmonisch dem Körper angepasst werden. 

Glandulär

Bezieht sich auf eine  Drüse bzw. Brustdrüse 

Glatze

Als Glatze (auch Kahlkopf, umgangssprachlich auch Platte oder Fleischmütze) bezeichnet man die Oberseite des menschlichen Kopfes, wenn auf ihm keine Haare vorhanden sind, oder diese rasiert wurden. Neuerdings hat die Kopfrasur auch Einzug in die Palette der modischen Stile gehalten.
(Quelle: Wikipedia)

Gluteusimplantat

Poimplantat

Durch das Silikonimplantat kann der flache bzw. auch der altersbedingt abgesunkene Po vergrößert und wieder in die gewünschte Form gebracht werden.

Gore-Tex

Kunststoff, haltbar und gewebefreundlich.

Graft

Transplantat bei der Haarverpflanzung. Als Graft wird die zu verpflanzende follikulare Einheit bei der Haartransplantation bezeichnet.  Ein Graft besteht aus 1-4 Haaren. Die Grafts werden aus einem Hautstreifen des  Hinterkopfes gewonnen und präpariert und in die lichten bzw. kahlen Stellen verpflanzt. Bei einer Haarverpflanzung können bis zu 3.500 Grafts in einer Sitzung verpflanzt werden. 

Gynäkomastie

Bei der Gynäkomastie, handelt es sich um eine vergrößerte männliche Brustdrüse, während es sich bei der Pseudogynäkomastie um überschüssiges Brust- und Fettgewebe handelt.  Die Ursachen können vielseitig sein, zum Beispiel durch Hormonstörungen und Medikamente. Meist kann hier mit einer Fettabsaugung/Liposuktion oder einer Entfernung des Brustdrüsengewebes Abhilfe geschaffen werden.

HA

HA ist die Abkürzung für Haarausfall.

Haarausfall

Haarausfall – veranlagungsbedingt sowie kreisrund. Besonders bei Männern handelt es sich überwiegend um den veranlagungs-  bzw. hormonbedingten Haarausfall. Eine wirksame Therapie zur Behandlung des Haarausfalls kann die Haartransplantation (Eigenhaarverpflanzung) sein. Fallen täglich mehr als 100 Haare aus liegt ein krankhafter Haarausfall vor. Bei der Haartransplantation wird vorhandenes Spenderhaar aus dem Hinterkopfbereich in die Problemzonen umverteilt. Die zu verpflanzenden Einheiten FU (follikulare Units) werden aus einem Hautstreifen mikroskopisch präpariert. Bis zu 3.500 Grafts (ca. 8.000 Haare) können bei einer Haarverpflanzung eingesetzt werden.  Vor und nach der Haartransplantation ist es ratsam, den begonnen Haarausfall durch den Wirkstoff Finasterid zu stoppen. Finasterid ist in den  Apotheken unter dem Handelsnamen Propecia und Proscar zu erhalten. 

Haardiagnose

Erstellung einer Diagnose über die Schwere des Haarausfalls und die erforderliche Menge zu transplantierender Haare für eine Wiederherstellung oder Verbesserung der Haarfülle.

Haarentfernung

Eine dauerhafte Entfernung von Haaren kann mit Hilfe von Lasertechnik oder der Epilux-Methode erreicht werden. Bei der Laserbehandlung werden die einzelnen Haarwurzeln mit gezielten Laserstößen bestrahlt. Durch die Energie sterben die Haarwurzeln ab. Mit einem Applikator wird bei der Epilux-Methode blitzähnliches Licht über den Haarstrang geleitet. Die Energie wird durch die Pigmente in Wärme umgewandelt und in die Haarwurzel geleitet. Die Haarwurzel wird dauerhaft verödet und kann kein Haar mehr bilden. Laser arbeiten punktuell mit einer einzelnen, festen Wellenlänge. Die Epilux - Methode dagegen arbeitet bei der Haarentfernung fächerartig mit dem kompletten Spektrum einer Xenon-Lichtquelle.

Haarfollikel

Als Haarfollikel bezeichnet man die Strukturen, welche die Haarwurzel umgeben und dadurch das Haar in der Haut verankern.

Haarlinie

Die Haarlinie ist der Haaransatz bzw. der Übergang von der Stirn zum Kopfhaar. Die gelungene Haarlinie und die Dichte haben einen großen Einfluss auf das Ergebnis der Haartransplantation. 

Haartransplantation

Die Haartransplantation ist vor allem bei Männern mit einem erblich bedingten Haarausfall eine erfolgreiche Methode, den Haarausfall zu bekämpfen. Die Eigenhaarverpflanzung ist eine bewährte Methode um vorhandene Haare in lichte oder kahle Bereiche zu verpflanzen. Meist wird das Haar aus dem Hinterkopfbereich, zwischen den Ohren entnommen. Je nach Ergiebigkeit der Spenderfläche, kann die Haartransplantation auch bei einer unbefriedigenden Ausgangssituation zu einem ansprechenden Ergebnis führen. Die Haarverpflanzung gehört zu den häufigsten Schönheitsoperationen bei Männern. Die Entnahme von einzelnen follikularen Einheiten (FUE) sowie die Streifenentnahme (FUT)aus dem Hinterkopfbereich sind heute die effektivsten Methoden der Haartransplantation. Wird die Haarverpflanzung von einer routinierten Haarklinik durchgeführt, kann bei beiden Techniken ein harmonisches und natürliches Ergebnis erwartet werden.

Haarverpflanzung

Ob Haarverpflanzung, Haartransplantation oder Eigenhaarverpflanzung, in der Regel ist damit das chirurgische Umverteilen von eigenem Haar aus dem Haarkranz gemeint. Haare aus dem Haarkranz eignen sich besonders, da diese genetisch anders als die vom Haarausfall betroffenen und gefährdeten Bereiche, programmier sind. Auch nach der Haarverpflanzung sind die Haarwurzeln unempfindlich gegenüber  dem männlichen Hormon DHT, dem Verursacher des erblich bedingten Haarausfalls. Wird die Haarverpflanzung von einer erfahrenen Haarklinik durchgeführt, ist das Resultat der Haarverpflanzung natürlich und von Dauer.  Bei einer Haarverpflanzung können in einer Sitzung bis zu 3.500 Grafts -  (ca. 8.000 Haare) in ehemals kahle und lichte Stellen verpflanzt werden.

Halsstraffung

Durch eine Halsstraffung ist es möglich, der vorzeitig gealterten und erschlafften Halspartie wieder ein jugendlicheres Aussehen zu geben.Schonender und risikoärmer sind die heutigen Verfahren der Halsstraffung. Die seitlichen Halspartien lassen sich durch ein Facelift im SMAS-Verfahren straffen. Die Schnittführung erfolgt von den Ohren zum Schläfenbereich. Des Öfteren ist auch noch übermäßiges Fettgewebe vorhanden. Bei starker Ausprägung bildet sich ein Doppelkinn. Durch eine Fettabsaugung in Lokalanästhesie kann dieser Fettüberschuss ambulant, mit feinen Kanülen abgesaugt werden.  Die Halsstraffung kann mit der Fettabsaugung des Doppelkinns oder mit einem Facelift kombiniert werden.

Hämatom

Tritt in Folge eines verletzten Blutgefäßes auf. Blut gelangt durch eine Verletzung oder in Folge eines chirurgischen Eingriffs in das umliegende Körpergewebe, wo es dann gerinnt. Das Hämatom wird als bläulich-rote Verfärbung, je nach Lage und Größe des verletzten Blutgefäßes wahrgenommen.

Hängebusen

Ein Hängebusen kann  durch einen Brustlift wieder gehoben werden. Mit zunehmenden Alter verändern sich die Form und Größer der weiblichen Brust. Unterschiedlich ist das Ausmaß der Absenkung. Schwangerschaft, Stillen und starke Gewichtsveränderungen begünstigen den Prozess. Um die Hängebrust wieder zu heben, werden bei der Bruststraffung, Bereiche der erschlafften Haut entfernt, und der Drüsenkörper mitsamt der Brustwarze wieder in die richtige Position gebracht. Reicht das Fett- und Drüsengewebe nicht aus, der Brust die gewünschte Form zu geben, können Brustimplantate zusätzlich eingesetzt werden. Narben lassen sich beim Liften des Hängebusens leider nicht vermeiden. 

Histologie/histologisch

Mikroskopisch wird ein feiner, speziell angefertigter Gewebeausschnitt untersucht. Durch die Untersuchung kann beurteilt werden, ob ein gut- oder bösartiger Tumor vorliegt. Auch lässt sich der Entstehungsort eines evtl. Tumores bestimmen.

HT

HT ist die Abkürzung für Haartransplantation.

Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure lässt sich aus verschiedenen Materialien künstlich herstellen. Zur Unterspritzung tiefer Falten wie z.B. der Nasolabialfalte oder zur Vergrößerung der Lippen wird die gelartige und feuchtigkeitsspendende Substanz von Schönheitschirurgen gerne verwendet. Je nach Material und Faltentiefe, baut sich der die Hyaluronsäure meist nach einem halben Jahr wieder ab. 

Implantate

Unterschiedliche Implantate – werden im Bereich der Schönheitschirurgie eingesetzt.Die Brustimplantate zur Brustvergrößerung sind wohl die bekanntesten. In der Plastischen Chirurgie werden plastische Implantate für die Vergrößerung von Körperteilen oder ersatzweise für zerstörte Körperteile implantiert.

Implantation

Implantation steht für das Einpflanzen von Geweben bzw. Organteilen oder sonstigen Substanzen in den Organismus.

Implantatspass

Einen Implantatspass bekommen die Patienten nach der Brustvergrößerung Im Pass werden Implantatstyp, Implantatsgröße und Hersteller der Brustimplantate genannt.

Indikation

Es besteht ein Anlass oder Grund für einen medizinische Behandlung.

indiziert

medizinisch sinnvoll, angezeigt

Infiltrationsanästhesie

Bei der Infiltrationsanästhesie wird das Betäubungsmittel direkt in das Behandlungsgebiet injiziert. Durch die gezielte Applikation bewirkt das Lokalanästhetikum eine zeitweilige Hemmung ausgewählter Nerven und führt zu einer Schmerzfreiheit  sowie einer Ausschaltung der Empfindung und der Muskulatur.

Influenza

Influenza - Grippe

Inframammärfalte

Medizinische Bezeichnung für Brustumschlagsfalte

Infusion

Eine Infusion ist das Einbringen von Flüssigkeiten in Körpervenen (selten auch in Arterien). Die Infusion erfolgt meist tropfenweise über einen längeren Zeitraum.

Insuffizienz

Bei Insuffizienz liegt eine unzureichende Leistung oder Funktion eines Organs oder Gewebes vor.

Insulin

Lebenswichtiges Hormon für Mensch und Tier. Insulin wird aus den Beta-Zellen (B-Zellen) der Bauchspeicheldrüse gebildet.

Internistische Untersuchung

Die internistische Untersuchung umfasst eine äußere Inspektion des Patienten durch das Abhören von Herz und Lunge, Blutdruckmessung, Inspektion des Rachens, EKG und die Anamnese. Bei einer Schönheitsoperation in Vollnarkose gehören zur internistischen Untersuchung noch die Laboruntersuchung sowie eine OP-Freigabe durch den Internisten oder Hausarzt. Je nach Alter des Patienten wird ein kleines oder großes Blutbild verlangt.

Intramuskulär = i.a.

Injektion in den Muskel ( z.B. Thrombosespritzen )

Intraoral

D.h. durch den Mund werden die Medikamente oder Tabletten eingenommen. 

Intravenös = i.v.

Injektion in eine Vene

Isologen

In einem speziellen Verfahren werden die Bindegewebszellen des Patienten aufbereitet, kultiviert und zur Herstellung von körpereigenem Kollagen gebracht, dass wieder injiziert werden kann. Daraus entstehendes körpereigenes Kollagen kann zur Unterfütterung vorhandener Hautfalten injiziert werden.

Itis

 Wortendung zur Bezeichnung einer Entzündung eines bestimmten Organs.

Kapsel

extrazelluläre, außerhalb der Zellwand gelegen Hülle

Kapselkontraktur

Zusammengezogenes Narbengewebe, das sich um das Brustimplantat gebildet hat.

Keloid

Keloid ist der medizinische Fachausdruck für eine wulstige Narbe bzw. Wucherung des Bindegewebes. Ein Keloid kann sich Wochen oder Monate nach einem chirurgischen Eingriff im Bereich der Narbe bilden. Typisch ist ein wulstiges Ausbreiten über die eigentliche Narbe hinaus.

Kernspintomographie (MR)

Bei der Kernspintomographie (MR) werden Bilder aus einzelnen Körperbereichen, ohne Strahlenbelastung erstellt. Krankhafte Veränderungen z.B. des Gehirns oder des Knochenmarks und anderer Organsysteme lassen sich durch die Kernspintomographie nachweisen.

Kinnkorrektur

Das Kinn und der Unterkiefer haben auf die harmonische Erscheinung des Gesichtes eine besondere Bedeutung. Durch eine Korrektur lassen sich die Form und Lage des Kinns oder Kiefers invasiv durch eine Schönheitsoperation korrigieren und straffen. Fettgewebe und Hautüberschuss des Doppelkinns können hierbei  durch einen minimal- invasiven Eingriff durch eine Fettabsaugung oder Hautstraffung entfernt werden. Ein fliehendes Kinn kann durch Silikon- oder Goreteximplantate sowie durch Eigenfett-Injektionen oder körpereigenes Knochen- und Knorpelmaterial ein harmonisches Profil  gegeben werden.  Ist das Kinn zu stark ausgeprägt, muss ein Teil des Knochens verlagert bzw. abgetragen werden. Der Zugang kann über einen Schnitt der Mundschleimhaut, Innenseite der Lippe oder unterhalb des Kinns erfolgen. Narben sind daher nicht sichtbar oder sehr unauffällig. Kinnkorrekturen können auch mit einem Facelift oder einer Nasenkorrektur kombiniert werden.

Kollagen

Bei Mensch und Tier kommt Kollagen als Strukturprotein im Bindegewebe vor. Über 30% des gesamten Eiweißgehaltes bestehen beim Menschen aus  Kollagen. Kollagen ist der organische Bestandteil von Zähnen, Knochen, Haut, und Sehnen. Gereinigtes und sterilisiertes Kollagen (biotechnisch hergestellt) wird zur Unterspritzung von Falten verwendet.

Komplikationen

Komplikationen und gewissen Risiken wie Narkoseprobleme, Wundheilungsstörung, Narbenbildung, Nekrose Infektion, Thrombose, Embolie, Blutverlust, Sensibilitätsstörung sind wie bei jedem chirurgischen Eingriff, auch bei einer Schönheitsoperation nicht auszuschließen.- Einen erfahrenen Arzt zeichnet aus, dass er auf eventuelle Komplikationen immer vorbereitet ist. Voraussetzungen sind eine fundierte Ausbildung, Erfahrung, sowie eine gewissenhafte sorgfältige Arbeitsweise. Werden all diese Voraussetzungen erfüllt, sind größere Komplikationen  in der Schönheitschirurgie äußerst selten.

Kompressionsmieder

Nach der Fettabsaugung oder Bauchstraffung/Bauchdeckenplastik wird dem Patienten ein Kompressionsmieder angezogen. Das Kompressionsmieder sollte 3-4 Wochen getragen werden. Durch das konsequente Tragen des Mieders schmiegt  sich die Haut dem neuen Umfang wieder an.

Durch das konsequente Tagen der Kompressionswäsche, werden die abgesaugten Bereiche besonders komprimiert. Die Haut kann sich durch eng anliegende Kompressionsmieder wieder der veränderten Körperform anpassen. Die pflegeleichte Wäsche zeichnet sich durch angenehme Trageeigenschaften sowie durch eine wirkungsvolle Kompressionsnachbehandlung aus. Durch das Tragen der Kompressionswäsche werden die Bauchstraffung oder Fettabsaugung in der Nachbehandlung beeinflusst. Auch reichliche Bewegung und Diät können das Fettgewebe nur unzureichend verändern. Durch das Tragen der komprimierenden Wäsche, wird das Anmodellieren der Oberhaut an die unteren Hautschichten unterstützt, sowie eine schnelle, schmerz- und narbenfreie Rückbildung der Haut gefördert. 

Korrektur

Ist das Ergebnis der Schönheitsoperation objektiv begründet nicht zufriedenstellend, bieten alle CZ-Wellmed eine Nachkorrektur innerhalb eine Jahres an. Die CZ-Wellmed Vertragskliniken haben eine Nachkorrekturquote von ca. 2%. Bei den Schönheitsoperationen.

Kosmetische Chirurgie

Bei der kosmetischen bzw. ästhetischen Chirurgie, allgemein auch als Schönheitschirurgie bezeichnet, werden Verbesserungen und Veränderungen am menschlichen Körper vorgenommen. Korrekturen der Brüste, Nase, Ohren, Hautfalten, Fettpolster, und des Hautüberschusses gehören zu den häufigsten Veränderungswünschen. Jährlich werden allein in Deutschland weit über 500.000 Schönheitsoperationen von Fachärzten für Plastische Chirurgie durchgeführt.

Kosmetische Operation

Eine kosmetische Operation ist eine Schönheitsoperation und daher ohne medizinische Indikation. Mit dem chirurgischen Eingriff ist der Wunsch nach einem besseren Aussehen und einem besseren Selbstwertgefühl verbunden.

Kostenübernahme

Eine Kostenübernahme für die Schönheitsoperationen wird allgemein nicht von den Krankenkassen übernommen. Fragen kostet jedoch nichts.

Krampfadern

Krampfadern entstehen durch die chronische Behinderung des Blutrückflusses in den Venen.

Kreisrunder Haarausfall - Alocepia areata, Pelade

Bei dem kreisrunden Haarausfall lockern sich die Haare spontan innerhalb eines scharf begrenzten runden Bezirkes wobei sich die Kopfhaut nicht verändert. Wenn die einzelnen Herde sich ausbreiten und weiter verschmelzen dann können große Flächen vom Haarausfall betroffen sein. In den extremsten Fällen führt er zum Verlust sämtlicher Kopfhaare und unter Umständen auch anderer Körperhaare. Diesen vollkommenen Verlust bezeichnet man als Dystrophie – Fehlwuchs – und auch die Fingernägel können davon betroffen sein. Als eine Ursache vermutet man allergische Reaktionen, nervös bedingte Ernährungsstörungen der Haarwurzel und innersektorische Veränderungen.

Kyropeeling

Kyroptherapie– ist eine bewährte Behandlung der Haut mit Kälte

Laboruntersuchung

Eine Laboruntersuchung gibt dem Arzt und Anästhesisten Aufschluss ob eine OP-Tauglichkeit besteht. Teil der internistischen Untersuchung ist das kleine oder große Blutbild. Unterschiedliche Laborparameter geben einen Hinweis auf Organstörungen, entzündliche Vorgänge, Bakterien oder Viren im Körper. 

Laserbehandlung

Eine Laserbehandlung wird in der ästhetischen Chirurgie vielseitig angewandt. Sie ist bspw. bei Haarentfernung, Entfernung von Tätowierungen, Beseitigung von Pigmentstörungen, Hautfaltenglättung, Narbenglättung oder Muttermalentfernung sehr nützlich. Die betroffenen Hautbereiche werden zumeist unter Lokalanästhesie mit einem kurzzeitig arbeitenden, aber energiereichen Laserstrahl behandelt. Dadurch kann die obere Hautlage dünn abgetragen werden. Die darunter liegenden Hautschichten werden dünner, so dass es durch Faltenbehandlung zu einer strafferen und glatteren Haut kommt. Falten werden bei der Laserbehandlung nicht einzeln, sondern als großflächige Erscheinung betrachtet. Deshalb kann ein ganzes Hautareal gleichmäßig therapiert werden.

Läsion

Schädigung, Verletzung, Störung

Latherale Slit

Laterale Slit ist eine Verpflanzungstechnik bei der Haartransplantation. Durch den feinen Einschnittwinkel kann die Haarwuchsrichtung dem normal wachsenden Haar angepasst werden.

Lejour-Technik

Narbenarme Technik bei der Bruststraffung.
Die Schnittführung verläuft von der Brustwarze senkrecht nach unten zur Brustumschlagsfalte.>

Leukozyten

Weiße Blutkörperchen Sie sind vor allem für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig.

Lidplastik

Durch die Lidplastik lässt sich die erschlaffte, überschüssige Haut der Schlupflider, Tränensäcke und Augenfältchen entfernen.  In der Regel erfolgt die Lidplastik aus medizinischen Gründen in Lokalanästhesie, ambulant.

Lidstraffung

Die Lidstraffung  - Augenlidstraffung oder auch Blepharoplastik genannt, ist eine operative Korrektur der Augenlider. Meist sind Schlupflider, Hautüberschuss, oder Tränensäcke die Ursache für eine Lidstraffung.  Die Oberlidstraffung kann zum Beispiel auch mit einem Facelift kombiniert werden.

Lifting

Unter einem Lifting versteht man in der Plastischen Chirurgie vorwiegend ein Anheben bzw. Verändern von Gewebe und der Muskulatur am Patienten. Unterschiedliche Liftings bzw. Verfahren kommen bei einer Schönheitsoperation zur Anwendung. Bodylift, Brustlift, und Gesichtslift sind nur einige Beispiele.  Ziel der Gesichtstraffung bzw. des Faceliftings ist es, wieder ein frisches und jugendlicheres Aussehen zu bekommen. 

Lipödem

Lipödem – anlagebedingte Fettverteilungsstörung. Das Lipödem tritt nahezu ausschließlich bei Frauen, besonders in Form der „Reitherhosen“ an den Oberschenkeln auf.  Von dem  Lipödem können Übergewichtige genauso wie Normalgewichtige betroffen sein. Frühzeitig erkannt, kann die Fettverteilungsstörung von einem geeigneten Spezialisten gut behandelt werden. Bei einer gründlichen Untersuchung lässt sich die Ursache der Schwellung oder Lipödembildung feststellen. Durch eine konsequente Kompressionstherapie kann vermieden werden, dass sich aus dem Lipödem kein Lymphödem bildet. Zur Entstauung ist zunächst eine manuelle Lymphdrainage eine geeignete Therapiemaßnahme. Auch wenn die Lymphdrainage zunächst schmerzhaft ist, sollten Sie sich nicht entmutigen lassen. Im Anschluss an die Therapie sollten für einige Wochen Kompressionsstrümpfe getragen werden. Eine Fettabsaugung / Liposuktion kann bei Reiterhosen und Fettansammlungen an der Hüfte eine Erfolg versprechende Alternative sein.

Lipolyse

Fett-weg-Spritze

Enthält den Wirkstoff Phosphatidylcholin, gewonnen aus der Sojabohne. Der Wirkstoff ist in der Lage das Fett aufzulösen. Das zersetzte Fett bleibt bevor es abgebaut und ausgeschieden wurde zunächst im Körper, während die Fettzellen bei der Fettabsaugung direkt entfernt werden. Die Lipolyse muss mehrmals wiederholt werden und kann ggf. bei kleineren Problembereichen eingesetzt werden. Die Lipolyse ersetzt jedoch keine Fettabsaugung. 

Lipom Fett

Fettgeschwulst, gutartige geschwulstartige Neubildung aus Fettgewebe.

Lipopulsing

Bei dem Lipopulsing handelt es sich um ein Verfahren der Fettabsaugung. Lipopulsing basiert auf einem so genannten Hochfrequenzpulsing. In zwei unterschiedlichen Körperzonen werden Kanülen eingeführt. Die Fettzellen werden durch das Aussenden elektrischer Impulse bei niedriger Energie und hoher Frequenz zerstört. Das flüssige Fett kann danach mit feinen Kanülen abgesaugt werden. Das Verfahren ist relativ schonend. Blutgefäße und Bindegewebe werden bei dem Lipopulsingverfahren so gut wie nicht verletzt. Bei dieser Methode der Fettabsaugung lassen sich jedoch nur 1-2 Zonen bzw. max. 2000 ml Fett absaugen. Das Lipopulsing erfolgt allgemein ambulant in Lokalanästhesie.

Liposkukptur

Liposkulptur ist eine der vielen Wortschöpfungen im Bereich der chirurgischen Körperformung durch eine Fettabsaugung.

Liposuction

Die Liposuction/Liposuktion oder auch als Fettabsaugung bezeichnet, kann die Silhuette des Körpers verbessert werden. Die Liposuction ist jedoch nicht geeignet um das Körpergewicht zu reduzieren. Durch das Absaugen der störenden Fettzellen, können hauptsächlich Bereiche korrigiert werden, die auch durch Diät und Sport nicht in Griff zu bekommen sind. Die Liposuction gehört heute neben der Brustvergrößerung und Nasenkorrektur zu den beliebtesten Schönheitsoperationen.  Verschiedene Techniken kommen beim Fettabsaugen zum Einsatz. Bei den meisten Techniken wird zunächst eine Kochsalzlösung unter die Haut gespritzt. Nach einer Einwirkzeit schwellen die Fettzellen an, so dass der Arzt das Fett mit einer Absaugkanüle absaugen kann. Das Ergebnis der Liposuktion steht und fällt von der Erfahrung des Arztes sowie von der Hautbeschaffenheit des Patienten. Um ein ästhetisch, harmonisches Ergebnis zu bekommen, sollten nicht alle Fettzellen im Behandlungsgebiet radikal entfernt werden. >

Liposuktion

Liposuktion ist eine von mehreren Bezeichnungen für das Fettabsaugen.  Die Liposuktion ist eine bewährte Möglichkeit, die Figur wieder in Form zu bringen und gehört zu den häufigsten Schönheitsoperationen.  Erfolgt die Liposuktion im Tumeszenzverfahren, werden in den Problemzonen kleine Einschnitte gemacht, um eine Kochsalzlösung unter die Haut zu injizieren. Nach ca. 50-60 Minuten lassen sich die nun flüssigen Fettzellen mit  feinen Absaugkanülen manuell oder in der Vibrationstechnik absaugen.Erfolgt die Liposuktion in örtlicher Betäubung, wird der Kochsalzlösung bereits ein Lokalanästhetikum beigegeben. In Vollnarkose findet die Fettabsaugung statt, wenn es sich um ein Absaugvolumen von über 1000 ml oder um mehr als 2 Körperzonen handelt.  Nach der Liposuktion trägt der Patient für ca. 4 Wochen ein Kompressionsmieder, damit sich die Haut wieder der neuen Körperform anpassen kann.

Lippenunterspritzung

Lippenkorrektur: Verschiedene Methoden gibt es um die Lippen zu korrigieren. Durch einen chirugischen Eingriff können Form und Fülle der Oberlippen durch einen ästhetischen Eingriff in örtlicher Betäubung verändert werden. Aus dem Lippenweiß wird ein feiner Hautstreifen aus Muskel- und Fettgewebe entnommen und das Lippenrot etwas hochgezogen. Die modellierte Lippe wird nun an den Rändern mit feinen Nähten vernäht. Das Ergebnis der chirurgischen Lippenkorrektur ist von Dauer.
Als Alternative zu der chirurgischen Lippenkorrektur, ist auch eine Unterspritzung der Lippen mit künstlichen oder natürlichen Substanzen möglich. Eigenfett, entnommen aus der Po – oder Bauchregion, wird vom Körper gut angenommen, hat jedoch die Eigenschaft, dass sich das Eigenfett wieder nahezu komplett abbaut, bzw. zu Verhärtungen führen kann. Eine gut verträgliche Alternative zum Aufspritzen der Lippen ist auch die Hyaluransäure. Hyaluronsäure bindet Wasser und läßt die Haut voluminös und elastisch erscheinen. Bei der  Lippenkorrektur mit  Eigenfett sowie bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure ist kein langfristiges Ergebnis zu erwarten.

Lippenvergrößerung

Zur Lippenvergrößerung gibt es verschiedene geeignete Möglichkeiten. Ein Aufspritzen oder Unterspritzen der Lippen mit Kollagen wird relativ häufig angewandt. Da das Kollagen einen tierischen Ursprung hat, muss zunächst ein Allergietest durchgeführt werden. Eine andere Alternative ist die gut verträgliche, biologische Hyaluronsäure. Da sich diese Substanzen wieder mit der Zeit abbauen, sollte die Lippenvergrößerung ggf. nach 6-12 Monaten wiederholt werden. Chirurgisch kann ein Langzeitergebnis durch das Einsetzen eines feinen Hautstreifens erzielt werden. Der Hautstreifen wird aus dem Lippenweiß entnommen.

Lokal

örtlich betäubt, auf bestimmte Köperstellen bezogen

Lokalanästhesie

Örtlich betäubt, auf bestimmte Stellen des Körpers bezogen. Eingriffe wie Lidstraffung, Ohrenkorrektur, Haartransplantation oder kleine Nachkorrekturen der Fettabsaugung sind in Lokalanästhesie in örtlicher Betäubung möglich.

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine besondere Streichmassage. Entlang der Lymphbahnen wird abwechselnd zwischen den Schub- und Entspannungsmassagen massiert. Durch die Lymphdrainage wird der Lymphfluss gefördert. Wasseransammlungen werden aus dem Gewebe abgeleitet. 1-5 Sekunden dauert der Massagedruck in die Richtung des Lymphabflusses. Lympdrainagen werden angewandt bei rheumatischen Erkrankungen, allgemeine Abwehrschwächen und bei Lymphödemen.

Lymphödem

Bei einem Lymphödem ist der Lymphabfluss gestört  Daraus können sich fühl- und sichtbare Verdickungen oder Aussackungen des Gewebes bilden. Lymphdrainage und konsequentes Tragen der Kompressionswäsche sind eine geeignete Maßnahme.

Macs Facelift

 Minimal access cranial suspension Gegenüber dem klassischen Facelift wird bei dem narbenarmen MACS-Facelift über einem Schnitt vor dem Ohr, die erschlaffte Gesichtspartie rekonstruiert. Wie auch bei dem traditionellen Facelift, werden bei dem narbenarmen MACS-Facelift die Haut und die darunter liegenden Muskeln gestrafft.Für den Patienten bedeutet dies: weniger Narben, geringere Rekonvaleszenz, weniger Wundheilungsstörungen. Das MACS-Facelift wurde von den belgischen Fachärzten für Plastische Chirurgie Tonnard und Verpaele entwickelt. 

Macs-Lifting

narbenarme, operative Gesichtsstraffung

Magenballon

Der Magenballon wurde für Patienten entwickelt, die mit herkömmlichen Diäten und Gewichtskontrollen keinen Erfolg hatten. Der Magenballon kann bereits ab ca. 10 kg Übergewicht eingesetzt werden. Ein Magenballon, der aus weichem Kunststoff oder Silikon besteht, wird ohne chirurgischen Eingriff mittels einer Magenspiegelung durch den Mund in den Magen eingeführt und dort mit Luft oder einer sterilen Kochsalzlösung aufgefüllt. Durch den Magenballon wird der Magen bei der Nahrungsaufnahme früher gefüllt. Die dabei auftretende Dehnung des Magens erzeugt ein schnelles Sättigungsgefühl. Ein Magenballon darf lediglich für maximal ein halbes Jahr im Magen verbleiben.

Magenband

Ein Magenband dient einer medizinischen Behandlungsmethode bei krankhaftem Übergewicht. Beim operativen Eingriff unter Vollnarkose wird das Magenband um den oberen Teil des Magens gelegt. Mit der Zeit bildet sich dann ein kleiner, künstlicher Vormagen, der etwa 25 ml fasst. Bei der Aufnahme von fester Nahrung füllt sich dieser Vormagen zuerst und es tritt prompt ein Sättigungsgefühl ein. Das Magenband begrenzt die tägliche Nahrungsaufnahme. Das Magenband selbst ist ein elastisches Silikonband, das mit einer Kochsalzlösung gefüllt werden kann. Es bleibt in der Regel lebenslang im Körper.

Magersucht

Anorexia nervosa, Anorexia mentalis

seelisch bedingte Essstörung 

Makromastie

Medizinischer Ausdruck für übergroße Brüste. Übergroße Brüste können für Frauen zu Rücken- und Nackenschmerzen, Haltungsschäden sowie zu psychischen  Belastungen führen. Durch eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung kann die Makromastie erfolgreich therapiert werden. Die Kosten der Brustverkleinerung werden in Ausnahmefällen von der Krankenkasse übernommen. 

Mamillenplastik

Chirurgisches Verfahren zur Wiederherstellung der Brustwarzen

Mamma

Medizinische Bezeichnung für die weibliche Brust. Zur weiblichen Bust – Mamma - gehören  der Drüsenkörper, Milchgänge, Fettgewebe, Areola, Epithel und Cutis

Mammaaugmentation

Der medizinische Fachausdruck für die Brustvergrößerung. Die operative Vergrößerung der Brust erfolgt in der Regel durch Brustimplantate. Bevorzugt werden zertifizierte Silikongelimplantate eingesetzt. Die Mammaaugmentation – Brustvergroesserung gehört zu den häufigsten Schönheitsoperationen. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2007 über 150.000 Brustvergrößerungen durchgeführt. 

Mammakarzinom

Brustkrebs

Mammareduktion

Der medizinische Fachausdruck für die Brustverkleinerung. 

Mammographie

Röntgenuntersuchung der Brust. Vor einer Brustoperation wie z.B. der Bruststraffung, Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung ist eine Mammographie empfehlenswert. Die mammographische Untersuchung gibt dem Operateur vor dem Eingriff möglich Aufschluss über die Zusammensetzung und Dichte des Brustgewebes.

Mastektomie

Medizinische Bezeichnung für das Entfernen der Brustdrüse. Eine Indikation für eine Mastektomie ist z.B. bei einer vergrößerten Brustdrüse des Mannes gegeben. Liegt bei einem Mann eine vergrößere Brustdrüse vor, handelt es sich um eine Gynäkomastie. 

Mastopexie

Der medizinische Fachausdruck für die Bruststraffung. Erschlaffte und hängende Brüste können durch die Mastopexie-Operation mit unterschiedlichen Techniken wie Lejour, T-Schnitt oder über die Brustwarze, gehoben oder gestrafft werden.  Die Form und das Volumen der Brust können sich besonders durch starke Gewichtsreduktion, Bindegewebeschwäche sowie nach Beendigung der Stillzeit verändern. Eine Bruststraffung / Mastopekie kann auch mit einer Brustvergrößerung durch Brustimplantate kombiniert werden.  Ziel der Mastopexie – Bruststraffung ist es, Festigkeit, Volumen, Form und Asymmetrie zu verbessern bzw. auszugleichen. 

Micro graft

Minigrafts sind Teile der Kopfhaut mit ca. 4-8, Micrografts mit ca. 1-4 Haarwurzeln. Die Transplantate werden vom Haarchirurgen willkürlich bestimmt, ohne dass diese zuvor in die natürlichen follikularen Einheiten – Haarbündelungen – unter dem Mikroskop zerlegt wurden.

Midfacelifting

Das Midfacelifting hebt die erschlafften Züge im mittleren Bereich des Gesichtes an. Durch einen Schnitt, der bis unter die Unterlider reicht, kann das hängende Gewebe der Wangen gestrafft werden. Nach untem zeigende Mundwinkel und Nasolabialfalten lassen sich mit dem Midfacelifting mildern.

Midfacelifting

Das Midfacelifting hebt die erschlafften Züge im mittleren Bereich des Gesichtes an. Durch einen Schnitt, der bis unter die Unterlider reicht, kann das hängende Gewebe der Wangen gestrafft werden. Nach unten zeigende Mundwinkel und Nasolabialfalten lassen sich mit dem Midfacelifting mildern.

Mikrochirurg

 

Mikromastie

Mikromastie - Im Verhältnis zur Körpergröße und Gewicht der Patientin, ist die Brust deutlich zu klein. Die Brustdrüsenkörper sind nicht entwickelt. Ist das Wachstum abgeschlossen und die Betroffene über 18 Jahre alt, kann eine Brustvergrößerung mit Brustimplantaten die Größe und Form der Brust sehr zum Vorteil verändern.

Milchsäure

Milchsäure wird synthetisch hergestellt. Kollagenbildung im Bindegewebe sowie die Aufpolsterung der Haut wird durch die Poly-Milchsäure aktiviert. Das Ergebnis der Unterspritzung kann bis zu 12 Monate anhalten. 

Minibauchdeckenplastik

Minibauchdeckenstraffung: ohne Versetzen des Bauchnabels. Überschüssige Haut kann bei der Minibauchdeckenstraffung ggf. ambulant in Lokalanästhesie entfernt werden. Die Minibauchdeckenstraffung kann mit einer Fettabsaugung oder mit Brustvergrößerung kombiniert werden.

Minilift

Das Minlift ist eine der vielen Möglichkeiten im Bereich des Faceliftings. Beim Minilift wird die Gesichtshaut lediglich oberflächlich gestrafft, ohne die darunterliegende Muskulatur zu berücksichtigen. Für Schönheitschirurgen ist das Minilift heute meist nur eine Alternative, wenn es sich um eine „kleine“ Nachkorrektur handelt. Das Minilift hat nur einen kurzen- bis mittelfristigen Effekt, während bei dem klassische Facelift oder dem Macs-Lifting in der SMAS-Technik ein „Verjüngung“ von bis zu 8 Jahren erwartet werden kann.

Minoxidil

Der Wirkstoff  Minoxidil wird seit Jahren zur Senkung des erhöhten Blutdrucks mit Erfolg eingesetzt. Als Nebenwirkung stellte sich bei vielen Patienten wieder ein verstärkter Haarwuchs ein. Dank dieser Erkenntnis wird Minoxidil auch bei einem anlagegedingtem Haarausfall zur Förderung des Haarwachstums eingesetzt. Das Präparat bewirkt eine verbesserte Durchblutung im Bereich der Haarwurzeln bei einem erblich bedingten Haarausfall. Gute Erfolge sind zu erwarten, wenn der Haarausfallprozess noch nicht beendet ist. Um ein natürliches und dichtes Haar zu bekommen, ist Minoxidil als unterstützende Maßnahme vor und nach der Haartransplantation empfehlenswert. 

Nachbehandlung

Eine Nachbehandlung ist die Überprüfung von Operationsergebnissen durch einen Arzt. Dabei werden zum Beispiel erforderliche Verbände erneuert oder Fäden gezogen.

Nachkorrektur

Eine Nachkorrektur ist die Verbesserung eines Operationsergebnisses.

Narbenbehandlung

Schönheitsoperationen wie Bauchstraffung, Brustkorrekturen, Gesichtsstraffung und Fettabsaugung sind in der Regel mit unterschiedlich großen Narben verbunden. Neben dem ästhetischen Ergebnis sollte die narbenarme Schnitt- und Nahttechnik immer im Vordergrund des Operateurs stehen.  Von den Schönheitschirurgen werden die Wunden in der Regel mit sehr dünnen Fäden in der Haut –intrakutan – geschlossen. Die Wundränder liegen besser aneinander und können dadurch besser verheilen. 1-2 Tage nach dem Eingriff verkleben die Wundränder. Bindgewebsfasern bilden sich zwischen dem 3- und 8. Tag nach OP. Bis zu 6 Monate nach der Hautstraffung ist die Narbe hart, derb und gerötet. Erst nach dieser Zeit beginnt die Narbe weicher, feiner und blasser zu werden.  Das ästhetische Ergebnis  einer Schönheitsoperation ist aber nicht nur von der Geschicklichkeit des Chirurgen abhängig. Manche Patienten reagieren mit hypertrophen Narben. Diese sind wulstig, ausgeprägt, stark sichtbar und ragen in die umgebende Haut. Bei einer  Neigung zu Keloiden (starke Narbenwucherungen)  sollte von einer Schönheitsoperation ggf. abgeraten werden.  Eine kosmetische Vor- und Nachbehandlung kann das Ergebnis einer Schönheitsoperation vorteilhaft beeinflussen.   Nach dem Ziehen der Fäden, kann der Rat und die Behandlung einer erfahrenen Kosmetikern bei der Wundpflege und Narbenbehandlung 
sehr hilfreich sein. Etwa 2 Wochen nach der Schönheitsoperation, sollte die Narbe in der Heilungsphase von den Patienten mehrmals täglich mit einer fett- und feuchtigkeitsspendenden Creme bis zu einem halben Jahr massiert werden. Gute Resultate lassen sich bei größeren Narben und Keloide durch Narbengel, Narbenpflaster, Silikonpflaster und Kältetherapie erzielen.   Nach dem ästhetischen Eingriff können die störenden Narben mit einem Narbenpflaster z.B. von Mepiform vom Patienten auch zu Hause behandelt werden. 

Narbenbildung

Nach jedem Eingriff kann es zur Bildung von Narben an der Einschnitt- oder Einstichstelle kommen. Eine Narbe ist ein minderwertiges Ersatzgewebe, das keine Talg- oder Schweißdrüsen enthält.

Narkose

Die Allgemeinanästhesie oder Narkose ist eine Form der Anästhesie, deren Ziel es ist, Bewusstsein und Schmerzempfindung des Patienten auszuschalten, um diagnostische oder therapeutische Eingriffe (Operationen) durchführen zu können und sowohl für den Patienten als auch für den Arzt optimale Voraussetzungen dafür schaffen. Dazu werden ein oder mehrere Narkosemittel (Allgemeinanästhetika) verabreicht, die im zentralen Nervensystem wirken, unter Umständen auch Wirkstoffe zur Entspannung der Skelettmuskulatur. Der Patient ist dabei nicht erweckbar, im Unterschied zu Lokal- und Regionalanästhesieverfahren, bei denen die Schmerzausschaltung über die Blockade von Nervenfasern nur einzelne Regionen des Körpers umfasst.
(Quelle: Wikipedia)

Nasenkorrektur

Ist eine Nase zu groß, oder zu lang, oder höckerig, kann dies seinem Besitzer Probleme bescheren. Mit einer Nasenformung kann dem Gesicht seine Harmonie wiedergegeben werden.
Je nach Umfang des vorzunehmenden Eingriffs wird die Nasenkorrektur entweder im Dämmerschlaf, bei dem man sowohl eine örtliche Betäubung als auch zusätzlich ein Beruhigungsmittel erhält, überwiegend jedoch unter Vollnarkose vorgenommen. Die durchschnittliche Operationsdauer beträgt etwa 2 Stunden.Der plastische Chirurg arbeitet, wenn nichts dagegen spricht, durch einen Zugang von der Innenseite der Nase. Dadurch entfallen äußerlich sichtbare Narben. Während des Eingriffs wird die Haut der Nase von Knorpel und Knochen gelöst, danach erfolgt die gewünschte Formgebung, wobei die Nasenscheidewand bei einer schiefen Nase meist ebenfalls korrigiert werden muss. Handelt es sich um eine schwierigere Korrektur oder hat der Patient eine sehr dünne Haut, wird mittels offener Technik operiert.

Nasolabialfalten

tiefe Falte vom Nasenflügel zum Mundwinkel


Nekrose

Zell- oder Gewebstod im lebenden Organismus

New-Fill

New Fill ist ein aus Milchsäure bestehendes Implantat, mit dem tiefe Falten ausgeglichen werden.
New Fill besteht aus Milchsäurekristallen und wird in Gel-Form, versetzt mit einem lokalen Betäubungsmittel, mit sehr dünnen Nadeln in oder unter die Haut gespritzt.

Oberarmstraffung

Häufig ist die Oberarmstraffung oder Brachioplastik der einzige Weg, wieder schöne, straffe Oberarme zu bekommen. Die Oberarme verlieren im Alter oder durch Gewichtsschwankungen an Spannkraft. Durch eine Oberarmstraffung oder Brachioplastik wird die überschüssige Haut und Fettgewebe von den Innenseiten der Oberarme vom Ellenbogen bis zur Achselhöhle entfernt. Bei anliegenden Armen ist die Narbe nach der Oberarmstraffung so gut wie nicht sichtbar.

Oberlid

Oberer Teil des Augenlids.

Oberlidstraffung

Die Oberlidstraffung  oder in der Fachbezeichnung auch Blepharoplastik genannt, ist ein relativ kleiner Eingriff mit einem großen Effekt. Durch die Oberlidstraffung (Schlupflider) wird meist ein frisches und jugendlicheres Aussehen erreicht. Die Oberlidstraffung erfolgt ambulant, in örtlicher Betäubung. Die Oberlidstraffung gehört mittlerweile zu einem der häufigsten Eingriffe im Bereich der Schönheitschirurgie. 

Oberschenkelstraffung

Verliert die Haut im Alter oder durch starke Gewichtsschwankungen an Spannkraft, kann durch die Oberschenkelstraffung oftmals wieder ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis erzielt werden.  Überschüssige Haut und Fettgewebe werden von der Innenseite der Oberschenkel entfernt. Falls notwendig kann die Oberschenkelstraffung auch mit einer Fettabsaugung kombiniert werden. 

Ohrenkorrektur

Otoplastik/Otopexie Abstehende
Ohren stellen für Kinder wie auch für Erwachsene ein ästhetisches Problem dar. Kindern sollten die Ohren möglichst vor der Einschulung angelegt werden, um ihnen Hänseleien zu ersparen. Die Knorpel sind in diesem Alter bereits ausgewachsen, so dass die Korrektur der Ohren allgemein von Dauer ist. Bei Kindern erfolgt der Eingriff in der Regel in Vollnarkose, während die Korrektur bei Erwachsenen im Dämmerschlaf oder in Lokalanästhesie ambulant erfolgt. Für Kinder wird die Ohrenkorrektur von der Kasse bezahlt. 

OP-Voraussetzungen

Die OP-Voraussetzungen von CZ-Wellmed sind Bedingungen, die vor der Schönheitsoperation erfüllt sein müssen. Unsere OP-Voraussetzungen können Sie hier einsehen.

Orangenhaut

Orangenhaut, Cellulite, Zellulite – Bindegewebsschwäche. Betroffen sind hiervon überwiegend Frauen.  Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Ist die Orangenhaut noch nicht zu sehr ausgeprägt, kann eine Fettabsaugung eine deutliche Verbesserung des Hautbildes bewirken. 

Otoplastik/Otopexie

Otoplastik - Otopexie Mittels einer operativen Korrektur (Otopexie) werden abstehende Ohren wieder näher an den Kopf gebracht und die Ohrknorpel neu geformt. Steht die Ohrmuschel um mehr als 30 Grad vom Kopf ab, so spricht man von einem abstehenden Ohr. Die Ursachen abstehender Ohren sind hauptsächlich auf eine genetisch bedingte und angeborene Fehlbildung zurückzuführen. Es fehlt entweder die Ausbildung der Anthelixfalte (innere Faltung der Ohrmuschel) oder es besteht ein Gewebeüberschuss bei gleichzeitigem Abstehen der inneren Muschel.

Patientenaufklärung

Findet ein medikamentöser oder chirurgischer Eingriff beim Patienten statt, bedarf es der Zustimmung des Patienten. Die Einwilligung ist nur gültig, wenn der Patient willensfähig ist und er die für ihn wesentlichen Umstände kennt. Der Arzt hat von sich aus den Patienten über die Folgen, Risiken, Alternativen, Erfolgsaussichten   und wesentliche Umstände der Behandlung zu informieren. Die Form und der Zeitpunkt der Patientenaufklärung sind ebenfalls von Bedeutung. Eine Bedenkzeit von mindestens einer Nacht vor der geplanten Operation ist die Mindestfrist, da es sich bei einer Schönheitsoperation in der Regel um einen Eingriff ohne medizinische Indikation handelt. Führt ein Arzt einen Eingriff durch, ohne dass eine wirksame Einwilligung vorliegt, macht er sich ggf. wegen vorsätzlicher und fahrlässiger Körperverletzung schuldig. Der Patient erhält spätestens am Tag vor der geplanten Schönheitsoperation eine Patientenaufklärung vorgelegt. Mit der Unterschrift stimmt der Patient zu, dass er über alle Risiken, Alternativen und über das zu erwartende Ergebnis aufgeklärt wurde.

Peeling

Mechanische oder chemische kosmetische Behandlung zur oberflächlichen Entfernung der Haut.

Periareolär

die Fachbezeichnung für die Schnittführung um die Brustwarzen. Für das Implantieren und Positionieren der Brustimplantate gibt es auch  noch den Zugang über die Brustfalte oder über die Achsel.  Periareolär sind die Narben kaum sichtbar. Sie verlaufen zwischen dem pigmentierten und unpigmentierten Bereich um die Brustwarze.

Permanent Make up

Als Permanent Make-up wird eine spezielle Tätowierung des Gesichts bezeichnet. Eine  Lidstrich- Augenbrauen- und Lippenkorrektur kann durch die Tätowierung für ca. 3 Jahre erreicht werden. Ebenso lassen sich Besenreiser, Narben oder andere ästhetische Mängel farblich der umliegenden Haut anpassen. Die Tätowierung erfolgt mit einem speziellen Gerät. Eine Entfernung des Permanent Make-ups ist nur durch einen plastisch-chirurgischen Eingriff möglich.

Plastische Chirurgie

Unter Plastische Chirurgie ist die Ästhetische Chirurgie, die Rekonstruktive (Widerherstellende Chirurgie) Verbrennungschirurgie sowie die Handchirurgie zu verstehen. Zu den Teilbereichen bzw, zu den besonderen Bereichen der Plastischen Chirurgie gehören die Endoskopie, Mikrochirurgie sowie die Laserchirurgie.  Keine der vier „Säulen“ ist bei der Plastischen Chirurgie entbehrlich. Alle Gruppierungen ergänzen sich und ergeben im Ganzen das, was die Plastische Chirurgie für den Patienten mit dem kleinen oder großen Makel so wertvoll machen kann. Die Ästhetische Chirurgie dient überwiegend der Verbesserung des Erscheinungsbildes. Im Wesentlichen wird bei der ästhetischen Chirurgie  die Form und somit das Aussehen des Körpers in Normalfall vorteilhaft verändert. Da die Plastische Chirurge in den meisten Fällen keine medizinische Indikation hat, ist das Ziel und Hauptaufgabe des Plastischen Chirurgen, dem Ratsuchenden Alternativen und geeignete Lösungsvorschläge zur Verbesserung seines Selbstwertgefühles anzubieten. Zu den häufigsten OP-Wünschen bei Plastischen Chirurgen gehören die Liposuktion oder besser als Fettabsaugung bekannt, die Brustvergrößerung, Bruststraffung Nasenkorrekturen und das Facelift. Auch Männer entscheiden sich vermehrt für eine Schönheitsoperation, Am meisten wird von den Männern die Gynäkomastie, Lidstraffung sowie das Fettabsaugen gewünscht. 

postoperativ

Nach der Operation 

Postoperativ anpassbares Brustimplantat

Das Volumen des Brustimplantates kann nach der Brustvergrößerung innerhalb eines Zeitraumes verändert werden.

präoperativ

 Vor der Operation

Propecia-Proscar

Propecia – Proscar mit dem Wirkstoff Finasterid stoppt nachweislich den hormonellen Haarausfall des Mannes. Finasterid wird unter dem Namen Propecia – Procar als Medikament vertrieben. Eine Besserung  der aktuellen Haarsituation kann nur durch eine dauerhafte Einnahme von Propecia bzw. Proscar erwartet werden. Propecia bzw. Proscar ist eine ergänzende Maßnahme zur Haartransplantation.

Ptosis

 Unter Ptosis Versteht man das Absenken eines Organs durch ein schwaches Bindegewebe.

Ptosis Augenlider

Unmöglicher Augenschluss durch das Herabhängen eines oder beider Augenlider. Durch eine Oberlidstraffung kann die überschüssige Haut entfernt werden, so dass sich das Sichtfeld wieder vergrößert.

Ptosis Brust

Absinken von Gewebe. Durch Gewichtsverlust, Schwangerschaft oder durch den normalen Alterungsprozess verliert die Haut an Spannkraft. Eine Ptosis der Brust (Hängebrust) kann durch eine Bruststraffung auch in Kombination mit einer Brustvergrößerung kombiniert werden.

Reiterhose

Bei „Reiterhosen“ handelt es sich um eine Fettablagerung an den Außenseiten der Oberschenkel. Betroffen hiervon sind nur Frauen. Auch durch Sport und Diät lassen sich die Reiterhosen nicht beseitigen. Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist eine geeignete und bewährte Maßnahme dieses Figurproblem zu lösen. Reiterhosen können im Tumeszenzverfahren in Lokalanästhesie oder in Vollnarkose abgesaugt werden. Zunächst wird eine Kochsalzlösung unter die Haut gespritzt. Über einen feinen Einschnitt lassen sich die aufgelösten Fettzellen mit einer feinen Absaugkanüle absaugen. Nach dem Eingriff trägt der Patient für ca. 4 Wochen ein Kompressionsmieder, damit sich die Haut nach der Fettabsaugung (Liposuktion) wieder der neuen Körperform anmodellieren kann.

Resektion

Chirurgisches Entfernen von kranken oder defekten Organ- oder Körperteilen.

Restylan

Restylan wird zum Unterspritzen der Falten in der  unteren Gesichtshälfte eingesetzt. Es hat keinen tierischen Ursprung. Restylan ist ein vernetztes Hyaluronprodukt und wird vom Körper gut angenommen bzw. vertragen.  Für das  Auffüllen der Nasolabialfalten und den senkrechten Lippenfältchen ist Restylan besonders geeignet. 

Resurfacing

Ein Skin (Haut) Resurfacing (Hautverjüngung) wird mit einem Erbium Laser durchgeführt. Mit dem „kalten“ und schonenden Laserstrahl lässt sich die obere Hautschicht durch einen kurzen und energiereichen Laserpuls abtragen. Aknenarben und Hautunebenheiten lassen sich abtragen und werden dem umliegenden Gewebeniveau angepasst. Die Haut regeneriert sich relativ schnell, so dass sich wieder eine glatte und neue Haut bilden kann.

Rhinoplastik

Die Fachbezeichnung für die Nasenkorrektur. Durch die Rhinoplastik bzw. Nasenoperation lassen sich die Funktion, Struktur sowie das Aussehen der Nase vorteilhaft verändern. Die Rhinoplastik bzw. eine Nasenkorrektur mit der Veränderung der Knochenstruktur erfolgt in Vollnarkose. Da es sich bei der Rhinoplastik meist um eine ästhetische Veränderung des Aussehens, ohne medizinische Indikation handelt, wird die Schönheitsoperation nicht von der Krankenkasse übernommen. 

Rhytidektomie

Die Fachbezeichnung für die Gesichtsstraffung bzw. das Facelift. Verschiedene chirurgische Maßnahmen mit unterschiedlich großen Narben werden angewandt, um die Alterserscheinungen im Gesicht und im Bereich des Halses zu korrigieren. Das ideale Alter für ein  Rhytidektomie bzw. Facelift  liegt zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr. Bei dem Facelift in der SMAS-Technik wird nicht nur die Haut, sondern auch das unter der Haut liegende Muskelgewebe gestrafft.

Rhytidose

Eine vermehrte Hautfaltenbildung - tritt durch das Nachlassen der natürlichen Spannkraft der Hautgewebes lauf.

Ruptur

Ruptur ist eine Beschädigung oder ein Zerreißen z.B. eines Brustimplantates in Folge einer Brustvergrößerung.  Eine Ruptur der Brustimplantate kann nahezu ausgeschlossen werden. Sollte eine Beschädigung des Brustimplantates doch auftreten, gewähren die Hersteller Mentor und MC-Ghan-Inamed eine lebenslange Produktaustauschgarantie. Da das Silikongel in der Konsistenz fest ist, ist ein  Auslaufen des Füllmaterials unmöglich.

Schläfenlifting

Durch ein Schläfenlifting können  die seitlich abgesunkenen Augenbrauen wieder durch einen kleinen chirurgischen Eingriff angehoben werden.

Schlupflider

Schlupflider werden durch die erschlaffte Lidhaut und dem darunter liegenden Gewebe verursacht In der Augenhöhle tritt das Fettpolster unter der dünnen Lidhaut hervor. Ausgeprägt, kann dies zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens führen. Schlupflider lassen sich durch eine Oberlidstraffung ambulant in örtlicher Betäubung korrigieren.

Schlupfwarzenkorrektur

Bei einer Schlupfwarzenkorrektur werden die Schlupfwarzen, auch eingezogene Brustwarzen genannt, operativ aufgerichtet. Schlupfwarzen sind eine angeborene Fehlbildung der Brustwarzen bei Frauen, bei welcher sich die Brustwarzen nach innen statt nach außen richten. Das Ziel einer Schlupfwarzenkorrektur ist ein normales Aussehen der Brustwarzen.

Schmerzmittel

Ein Analgetikum oder Schmerzmittel ist ein Stoff, der schmerzstillend (analgetisch) wirkt. Im Idealfall unterdrückt er die Schmerzempfindung, ohne das Bewusstsein, die sensorische Wahrnehmung und andere wichtige Funktionen des Zentralnervensystems zu beeinflussen. Analgetika sind von anderen zur Schmerzausschaltung verwendeten Stoffen, wie Anästhetika und Lokalanästhetika, zu unterscheiden. Schmerzmittel zählen zu den am häufigsten verwendeten Arzneimitteln.
(Quelle: Wikipedia)

Schönheitschirurgie

Medizinisch sind die meisten ästhetischen Operationen nicht notwendig. Vielmehr ist mit der Schönheitsoperation der Wunsch mit einem Gewinn des Selbstwertgefühls verbunden. Da der OP-Wunsch oftmals eher psychologisch begründet ist, ist eine umfassende Beratung des Schönheitschirurgen bzw. Plastischen Chirurgen von großer Bedeutung. Worin liegt aber nun der Unterschied zwischen dem Plastischen Chirurgen und dem Schönheitschirurgen? Gesetzlich ist die Bezeichnung Schönheitschirurg, sowie Ästhetischer Chirurg oder Kosmetischer Chirurg nicht geschützt. Noch dürfen in Deutschland fachfremde Ärzte Schönheitsoperationen wie z.B. Brustvergrößerung, Fettabsaugen oder Nasenkorrekturen durchführen. Der Facharzt für Plastische Chirurgie hat eine mehrjährige Zusatzausbildung. Alle Eingriffe im Bereich der Schönheitschirurgie dürfen z.B. in Tschechien ausschl. nur von Fachärzten für Plastische Chirurgie durchgeführt werden.

Schönheitsklinik

Schönheitskliniken bzw. Beauty-Kliniken sind auf die Durchführung von ästhetischen und kosmetischen Eingriffen spezialisiert. Während sich einige Fachkliniken auf bestimmte Eingriffe spezialisiert haben, wird in den meisten Schönheitskliniken die gesamte Palette der Schönheitschirurgie, wie Laser- Faltenbehandlung, Brustkorrekturen, Straffungsoperationen und Fettabsaugung angeboten. Bei größeren Eingriffen wie z.B. Bauchstraffung/Abdomenplastik, Brustverkleinerung, Nasenkorrektur,  oder Facelift sollte möglichst eine Schönheitsklinik mit postoperativem Klinikaufenthalt gewählt werden. Der Schönheitschirurg bzw. Facharzt für Plastische Chirurgie wird Sie vor der Schönheits-OP eingehend über alle Möglichkeiten, Risiken und Alternative informieren. 

Schönheitsoperation

Die Schönheitsoperation ist meist ohne medizinische Indikation. Vielmehr dient der ästhetische Eingriff einer subjektiven Verbesserung des menschlichen Körpers. Schönheitsoperationen gehören zu der chirurgischen Form der plastischen Chirurgie. Ästhetische, kosmetische und funktionelle Veränderungen, sind Bereiche der Plastischen Chirurgie. Zur Plastischen Chirurgie gehören die Ästhetische Chirurgie, Verbrennungschirurgie, Wiederherstellungschirurgie und Handchirurgie. Vor jeder Schönheitsoperation steht eine umfangreiche Beratung und Information des Patienten. Ziel sollte es sein, ggf. auch Alternativen zu dem OP-Wunsch anzubieten. Da die medizinische Indikation zur Schönheitsoperation nicht gegeben ist, steht die Steigerung des Selbstwertgefühls im Vordergrund.

Schwangerschaftsstreifen

Dehnungsstreifen oder Schwangerschaftsstreifen sind sichtbare Erscheinungen in der Unterhaut (Subkutis), die durch starke Dehnung des Gewebes entstehen. Im Rahmen einer Schwangerschaft ist das Auftreten von Dehnungsstreifen physiologisch bedingt. Die Färbung wird durch durchscheinende Blutgefäße hervorgerufen, daher auch die Bezeichnung Striae rubrae (v. lateinisch ruber = rot). Die Streifen treten bevorzugt an besonders stark belasteten Geweben wie Bauch, Hüften, Gesäß, Oberarmen und Brüsten auf.
(Quelle: Wikipedia)


Schweißdrüsen

Der menschliche Körper hat ca. 3 Mio. Schweißdrüsen. Zwei Arten der Schweißdrüsen sind zu unterscheiden. Schweißdrüsen befinden sich unter der Haut oder sie  sind den einzelnen Haarfollikeln angeschlossen.  Übermäßiges Schwitzen kann für den Betroffenen sehr unangenehm und einschränkend sein.  Sind medikamentöse und hormonelle Ursachen für die vermehrte Schweißbildung ausgeschlossen, gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten:
  • Aluminiumchloridsalz – befindet sich im Deodorant
  • Botox – Botoliniumtoxin – Erfolg nur von kurzer Dauer, muss nach ca. 9 Monaten wiederholt werden
  • Liposuktion - Schweißdrüsenabsaugung
Im Bereich der Achseln wird die Haut in Tumeszenzlokalanästhesie von dem Untergewebe schonend abgehoben. Mit einer feinen Kanüle wird das Fettgewebe zusammen mit den Schweißdrüsen abgesaugt. Der Erfolg ist von Dauer.  


Schwitzen (Hyperhidrose)

Das Schwitzen (Hyperhidrose) ist für den Organismus lebenswichtig. Durch das Schwitzen werden die Körpertemperatur der Haut und das Körperinnere gekühlt. Bei über 2% der Bevölkerung ist die Schweißproduktion unabhängig von der Tages- oder Jahreszeit unkontrolliert und übermäßig. Das übermäßige Schwitzen kann nicht nur für den Betroffenen sondern auch für die Mitmenschen unangenehm sein. Die Hyperhidrose an Händen, Füße oder Achsel kann durch eine Botoxbehandlung sowie durch eine Schweißdrüsenabsaugung  behandelt werden.


Screening

Bei einem Screening handelt es sich um eine Routineuntersuchung. Ohne dass Symptome oder eine Veranlagung vorliegen, hat ein Screening  das Ziel eine Krankheit zu entdecken. Vor einer Bruststraffung oder Brustverkleinerung ist ein Screening empfehlenswert.

Sedierung

Ruhigstellung des Patienten mit Hilfe eines Medikamentes

Sepsis

Blutvergiftung

Shedding

Als Shedding bezeichnet man ein Ausfallen der verpflanzten Grafts innerhalb der ersten Tage nach der Haartransplantation in Folge von Stress. Dieser Ausfallprozess ist normal. Nach einer Ruhephase von ca. 4-6 Monaten beginnen die Haare wie gewünscht zu wachsen. 

Shock-Loss - Shock falling out

Vorübergehender, schockartiger Haarausfall in Folge einer Haarverpflanzung. Bei der Haartransplantation können an das Transplantat angrenzende Haarfollikel geschädigt werden. Dies kann vorübergehend zu einem kurzfristigen – schockartigen Ausfall der vorhandenen Haare führen. Die Ursache des Shock falling outs kann z.B. die Folge von ungeeigneten Verpflanzungstools bei einer Verdichtungs-OP sein.

Silikongel

Das Silikongel der Brustimplantate wird in verschiedenen Kohäsivitätsstufen hergestellt. Das Füllmaterial ist in der Konsistenz dem Brustgewebe sehr ähnlich. 

Silikonimplantate

Silikonimplantate haben wie alle Brustimplantate eine Silikonhülle. Als Füllstoff wird für die Brustvergrößerung bevorzugt Silikongel und in selteneren Fällen auch Kochsalzlösung verwendet. Silikonimplantate gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen. Brustimplantate mit einer Silikongelfüllung sind gefühlsecht auslaufsicher und formstabil. In den CZ-Wellmed Kliniken in Tschechien kommen nur EU-zertifizierte Silikonimplantate der Marktführer Mentor, MC-ghan-Inamed, Polytech-Silimed und Nagor zum Einsatz. Waren die Silikongelimplantate noch vor Jahren umstritten, ist heute durch diverse Studien belegt, dass es keinen Zusammenhang zwischen einem Brustkrebs und dem Einsatz von Silikonimplantaten gibt. 

Single Strip

Von Single Strip Harvesting  bzw. von  der Streifenmethode spricht man, wenn für die Haarverpflanzung im Hinterkopfbereich über einen feinen Hautstreifen die follikularen Einheiten gewonnen werden. Bei diesem Verfahren der Haartransplantation, bleibt eine feine Narbe zurück. Hat der Patient einer Haarlänge von mehr als 2 cm, ist die Narbe bereits wenige Tage nach der Haarverpflanzung nicht mehr sichtbar.

Sixpack

Waschbrettbauch oder Sixpack ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für die stark ausgeprägte und von nur wenig Fettgewebe verdeckte Bauchmuskulatur beim Menschen. Die Muskulatur im Bauchbereich ist mehrfach gewölbt, was zu der Bezeichnung „Waschbrett-Bauch“ geführt hat. In aller Regel existieren sechs sichtbare Wölbungen (drei auf jeder Seite), weshalb der aus englischsprachigen Ländern stammende Begriff Sixpack (dt. „Sechserpack“) verwendet wird.
(Quelle: Wikipedia)

Skin Resurfacing

Ein Skin Resurfacing verbessert durch den Einsatz von Lasern die Spannung und das Aussehen der Haut deutlich. Falten, Altersflecken und erweiterte Äderchen, die sich in der oberen Hautschicht bilden, werden durch gehören durch die Entfernung dieser Schicht der Vergangenheit an. Als Resultat wird ein deutlich jüngeres und frischeres Aussehen erreicht.

SMAS-Facelift

Als SMAS-Lifting werden alle Techniken bezeichnet, bei denen Muskeln, Binde- und Fettgewebe angehoben und neu geformt werden. Die Haut wird von der SMAS-Schicht und diese wiederum von der darunter liegenden Schicht freigelegt. Nach der Straffung kann die Haut wieder darüber gelegt und, ohne sie übermäßig ziehen zu müssen, vernäht werden. Auch Kinn und Halspartie können auf diese Weise gestrafft werden.

SMAS-Facelift

Als SMAS-Lifting werden alle Techniken bezeichnet, bei denen Muskeln, Binde- und Fettgewebe angehoben und neu geformt werden. Die Haut wird von der SMAS-Schicht und diese wiederum von der darunter liegenden Schicht freigelegt. Nach der Straffung kann die Haut wieder darüber gelegt und, ohne sie übermäßig ziehen zu müssen, vernäht werden. Auch Kinn und Halspartie können auf diese Weise gestrafft werden.

Sonnenschutz

Sonnenschutz bezeichnet den Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung und deren unerwünschten Nebenwirkungen wie Sonnenbrand und die Entstehung von Hautkrebs.
(Quelle: Wikipedia)

Sonographie

Bei diesem Verfahren werden durch hochfrequente Schallwellen, besser bekannt als Ultraschallwellen, Bilder vom menschlichen Körper erstellt. Die Schallwellen könne vom Menschen nicht  wahrgenommen werden. Die Echosignale werden an das Gewebe reflektiert und in ein Sonogramm – Foto – umgewandelt. Die Fotos/Bilder können auf einem Bildschirm bzw. Monitor betrachtet werden. Ein Gewebe mit einer unterschiedlichen Dichte zeigt uns ein differenziertes  Bild, weil es die Ultraschallwellen unterschiedlich wiedergibt.

Stirnlifting

Altersbedingt erschlaffen die Muskeln. Die Augenbrauen wandern nach unten. Tiefe,  senkrechte und waagrechte Falten sind die Folge. Das Gesicht bekommt einen müden, unfreundlichen Ausdruck. Durch das Anheben der Augenbrauen, der Verkleinerung der mimischen Muskeln sowie einem Stirnlift kann das Gesicht wieder einen frischen, freundlichen  Ausdruck bekommen.  Die Schnittführung erfolgt bei dem Stirnlift am Haaransatz.

Strip

Bezeichnung für Streifen. Aus dem Streifen (Hautstreifen) werden die Follikel für die Haarverpflanzung gewonnen

Strip-Haartransplantation

Aus dem Spendergebiet des Hinterkopfbereiches wird ein Hautstreifen entnommen. Der Hautstreifen wird unter dem Mikroskop in Grafts präpariert. Die Größe der Narbe ist abhängig von der Anzahl der zu verpflanzenden Grafts. Bei entsprechender Haarlänge ist die feine Narbe nach der Haartransplantation kaum mehr sichtbar.

Subcission

Kommt wie alles Neue und Revolutionäre aus den USA.  Subcission entfernt angeblich selbst Cellulite im Stadium 3 oder 4. Unter Subcission versteht man eine „Unterschneidung“. Ähnlich wie bei der Fettabsaugung wird die Kochsalzlösung unter die Haut gebracht und danach das Bindegewebe mit einer Kanüle fächerartig durchtrennt. 

Subglandulare Platzierung

Das Brustimplantat wird bei der Brustvergrößerung direkt unter den Drüsenkörper platziert.

subkutan

unter der Haut

submammär

Schnitt in der Brustumschlagfalte. Der submammäre Zugang wird bei der Brustvergrößerung am häufigsten angewandt, da er dem Operateur die beste Übersicht bietet.

Submammarfalte

Brustumschlagfalte

subpektorale Platzierung

Die Brustimplantate werden bei der Brustvergrößerung unterhalb des großen Brustmuskels eingesetzt.

Tattooentfernung

Tattooentfernung mittels Laser.
Vor Jahren wurden Tattoos mittels Dermabrasion abgeschliffen. Die Wundheilung war schmerzhaft, unschöne Narben folgten der Tattooentfernung.  Heute lassen sich Tattoos, ohne die Haut zu schädigen, rückstandsfrei mit speziellen Lasern entfernen. Möglich ist der Erfolg der verschiedenen Laser, durch die photoselektive Thermolyse in diversen Wellenlängen. Rote und gelbe Tattoos sind auch heute noch schwieriger zu entfernen. Mindestens 3-5 Laser sind für den Fachmann erforderlich, um alle Farbschattierungen aus allen Hautschichten rückstandsfrei in mehreren Sitzungen zu entfernen. 

TCA-Peeling

Chemisches Peeling mit einer Stärke von ca. 10-20% Trichloressigsäure wird das chemische "TCA-Peeling" durchgeführt.  Für den Organismus sowie für die Haut ist die Säure nicht gefährlich. Die obersten Hautschichten lösen sich wenige Tage nach dem Auftragen. Neue, rosige Hautschichten ersetzen die abschilfernden Hautschichten.

Testosteron

Das wichtigste Geschlechthormon des Mannes, Testosteron wird überwiegend im Hoden gebildet.

Thermage

Bei dem Thermalift – Thermage handelt es sich um eine neue Behandlungsmethode zur Straffung der Haut.  Freigesetzte Energie der Radiowellen führen zu einer Erwärmung des unteren Bindegewebes. Nach Angabe einiger Anwender, führt das Thermalift – Thermage zu einer Straffung und Neubildung des Bindegewebes. 

Thrombose

Bluttropfbildung/Thrombus/Blutgerinnsel Teilweiser oder völliger Verschluss eines Gefäßes durch ortständige Blutgerinnsel/ Blutgerinnung meist in Venen, aber auch in Arterien

TLA

TLA = Tumeszenz – Liposuktion – Absaugung 

Tonus

Spannungs- bzw. Erregungszustand eines Gewebes

Tool

OP-Instrument – OP-Werkzeug

Tränensäcke

Tränensäcke und Schlupflider vermitteln einen unerwünschten müden, traurigen und manchmal verlebten Gesichtsausdruck. Der dadurch entstehende Gesichtsausdruck steht meist im Widerspruch zum übrigen Gesicht. Die Augenlidkorrektur ist ein relativ kleiner Eingriff und gehört zu den häufigsten Schönheits-OP´s.  Der ästhetische Eingriff erfolgt ambulant in Lokalanästhesie. Die Schnitte liegen in der Hautumschlagsfalte der Lider. Bereits nach wenigen Tagen deutet nichts mehr auf die Lidstraffung hin. 

trans

durch

Trichologie

Lehre von Haarerkrankungen und der Haare. Zu diesem Bereich gehören medizinische Maßnahmen wie Trichogramme, Feingewebeuntersuchung, Überprüfen von Pilzerkrankung der Kopfhaut, oder auch Blutuntersuchungen. Ursachen und geeignete Maßnahmen zur Beseitigung des  Haarausfalls lassen sich durch die Trichologie bestimmen.

tubuläre Brust

Bei der tubulären Brust handelt es sich um eine schlauchförmige  Brust.

Tumeszenz

diffuses Anschwellen

Tumeszenzmethode

Die Tumeszenzmethode wird am häufigsten angewandt, um das störende Fett abzusaugen. Es handelt sich um eine schonende Methode der Liposuktion. Vor dem Fettabsaugen wird eine Kochsalzlösung mit einem Lokalanästhetikum unter die Haut gespritzt, damit sich die Fettzellen auflösen. Nach ca. 40 – 50 Minuten lösen sich die Fettzellen auf und lassen sich danach von Hand oder im Vibrationsverfahren mit einer feinen Kanüle absaugen.

Tumeszenztechnik

Fettabsaugung in der Tumsezenztechnik. Die Fettabsaugung erfolgt in der Regel ambulant in Lokalanästhesie.

Tumeszenzverfahren

Sanfte und schonende Methode der Fettabsaugung. Die Fettabsaugung erfolgt in der Regel ambulant in Lokalanästhesie. Vor dem Fettabsaugen wird eine Lösung in das Absaugareal eingespritzt.  Nach einer Einwirkzeit von ca. 40 – 50 Minuten lässt sich das Fett mit feinen Kanülen über einen Hautschnitt absaugen.

Tumezenz-Lokalanästhesie

Die Tumeszenz-Lokalanästhesie, durch Dr.J. Klein entwickelt, kommt bei der Fettabsaugung zum Einsatz. Vor der Absaugung wird stark verdünnte Kochsalzlösung mit einem lokalen Betäubungsmittel und minimaler Menge Adrenalin unter die Haut gebracht. Die Absaugzonen werden während einer Einwirkzeit von 30-60 Minuten effektiv betäubt. Das beigefügte Adrenalin sorgt dafür, dass sich die Gefäße verengen und somit das Blutungsrisiko vermindert wird. Die große Flüssigkeitsmenge bewirkt während der Fettansaugung unter anderem, dass die bindegewebsartige Netzstruktur der Haut angespannt ist und die Verletzungsgefahr bei dem Fettabsaugen abnimmt. 

Uebergewicht

Als Übergewicht bezeichnet man ein zu hohes Körpergewicht in Relation zur Körpergröße. Dies entsteht, wenn das Körperfett sich über das Normalmaß hinausgehend vermehrt und sich so das Körpergewicht erhöht. Im Allgemeinen bezeichnet man einen Menschen mit einem BMI (Body Maß Index = Körpergewicht in kg geteilt durch die Körpergröße in m zum Quadrat) zwischen 25 und 29,9 kg/qm als übergewichtig. Übergewicht erhöht vor allem das Risiko für Stoffwechsel- und Herzkreislauferkrankungen.

unilateral

Betrifft nur eine Seite.

Unterlidstraffung

Eine Unterlidstraffung kann dem Betroffenen wieder ein frisches und jugendliches Aussehen geben. Augenringe und Tränensäcke lassen die Menschen übermüdet und oftmals krank erscheinen.  Die Unterlidstraffung bzw. Lidkorrektur ist ein relativ riskanter Eingriff. Wird  zuviel an Haut entfernt, kann dies zu einer  Hornhautentzündung oder zu einer Austrocknung führen. Die Schnitte verlaufen direkt unterhalb der Lidränder und sind bereits kurz nach der Unterlidkorrektur in der Regel nicht mehr zu erkennen.

Urokinase

Enzym, das den Blutgerinnungsprozess beeinflusst. Es wird als Medikament zur Auflösung von Thrombosen verwendet.

Varikose

ausgeprägtes Krampfaderleiden

Varizen

Krampfadern

Vellushaar

Bei Vellushaar handelt es sich um sehr dünnes Männerhaar. Liegt ein hormonell bedingter Haarausfall vor, ist der Anteil von dünnem Vellushaar erhöht.

Vene

Blutgefäß, welches das Blut zum Herzen hinführt

Versa PulseLaser

Der VersaPulse Laser ist für Gefäßbehandlungen wie Pigmentflecken, so genannte Alterslecken, erweiterte Äderchen, Besenreiser, Feuermale besonders gut geeignet. Farbige Tätowierungen lassen sich durch eine Lasertherapie mit dem VersPuls Laser ebenso entfernen. 

Vibrationstechnik - Fettabsaugung

Die Vibrationslipolyse PAL (Power Assistent Liposuction) - kann eine zusätzliche Variante in Kombination mit  der Fettabsaugung in der Tumeszenztechik (Nassverfahren) sein. Die Vibrationskanülen werden in elektrische Schwingungen versetzt. Bis zu 80 mal in der Sekunde werden die Fettzellen durch das Vibrieren der Kanülen gelöst und zerstört. Im Vergleich zur klassischen manuellen Fettabsaugung in der Tumeszenztechnik ist das Vibrationsverfahren für das Bindegewebe etwas schonender.  Bei den anderen Verfahren der Fettabsaugung, Ultraschall oder Wasserstrahl assistiert, bzw. klassisch, von Hand durchgeführt, werden die Vorteile der Tumeszenzverfahren mit einem effektiven und schonenden Verfahren vereint.

Vollnarkose

Bei der Vollnarkose wird der Patient auf künstlichem Wege in einen Tiefschlaf versetzt. Das Schmerzempfinden wird durch Medikamente unterdrückt. Während des künstlichen Tiefschlafs werden die Patienten künstlich beatmet, da dass selbständige Atem nicht möglich ist.  Die erforderlichen Medikamente werden über die Vene (intravenös) oder über die Atemwege mit einer Maske (inhalativ) zugeführt. Über die Maske wird das Narkosegas über die Lunge dem Blutkreislauf zugeführt. Die Wirkung ist mit der Einschlafspritze zu vergleichen. Die Anästhetika (Narkosemedikamente) bewirken eine Schmerzunempfindlichkeit, Bewusstseinsverlust, Erinnerungslosigkeit sowie eine Minderung der vegetativen Nervenreaktionen.

Wadenplastik

Dünne oder asymmetrische Waden können wie auch die Brust mit unterschiedlich großen Wadenimplantaten in Form gebracht werden. Die Wadenplastik erfolgt stationär in Vollnarkose, über einen kleinen Schnitt in der Kniekehle. Die Silikonimplantate werden in einer vorgeformten Gewebetasche zwischen dem Muskel und den Muskelfasern fixiert. Mit selbstauflösenden Fäden werden die Schnitte geschlossen. Blut und Wundsekret werden über Drainagen abgeführt. Die Wadenimplantate sind in länglich und von weicher Beschaffenheit. 4- 8 Tage sollte eine Belastung der Waden vermieden werden.  Die Bewegungsfreiheit ist danach nicht eingeschränkt. Verspannungen und ein Ziehen der Waden sind trotz Kompressionsstrümpfe oder Kompressionsverbände beim ersten Gehen oder beim Abrollen des Fußes normal. 

WAL - Wasserstrahl-assistierte Liposuktion

Relativ neues und schonendes Absaugverfahren. In der Allgemeinchirurgie ist diese Methode zur Gewebetrennung seit Jahren erprobt. Die Fettzellen  werden durch einen feinen Hochdruckwasserstrahl herausgelöst und gleichzeitig abgesaugt. Das Gewebe wird bei der WAL-Methode nicht zerstört. Hämatome, Schmerzen und Schwellungen werden deutlich reduziert. Schmerzmittel sind nur in geringer Menge erforderlich. Die OP-Zeit ist kürzer als bei der klassischen Fettabsaugung.

Wangenlift

Eine chirurgische Maßnahme, um das erschlaffte Gesicht wieder frischer und jugendlicher wirken zu lassen. Mit der narbenarmen MACS-Lift wird die hängende Haut und das darunter liegende Muskelgewebe in der SMAS-Technik doppelschichtig gestrafft. Das Wangenlift kann ambulant in örtlicher Betäubung, Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erfolgen. Bereits nach 2 Wochen sind die Patienten in der Regel wieder gesellschaftsfähig. Bei dem Wangenlift kann ein mittel- bis langfristiges Ergebnis erwartet werden.

Weichteilzustand

Massive Schwellung, massiver Bluterguss, Hautdurchtrennungen

Wellness

Wellnes ist kein geschützter Begriff. Der Ausdruck wurde von einem amerikanischen Mediziner Ende 1950 wurde ein gesunder Lebensstil mit den Schlagworten „high level wellness“ beworben. In der  Wellnessbranche wird Wellness als „Well beeing – sich wohlfühlen bei Fitness“  verstanden. In den Siebzigern kam die Wellnessbewegung in Amerika auf. Erst 20 Jahre später setzte sich die Wellnessbewegung in Europa durch.

Wundheilung

Eine Wunde entsteht durch eine Trennung von Gewebeteilen. Ein Teil des Gewebes geht dadurch meist verloren. Die Entstehung der Wunden haben unterschiedliche Ursachen. 

Thermisch: durch Erfrierung und Verbrennung
Mechanisch
: z.B. durch Stich- und Schnittverletzungen
Aktininisch: Strahlenverletzung
Chemischer Art: Säureverätzung.

Bei der Erstversorgung der Wunde stehen die Blutstillung und die Vermeidung einer Infektion immer an erster Stelle.